Page 63 - KELAG Geschäftsbericht 2019
P. 63

Energie und mehr: Energy+                     ren,  trägt  wesentlich zur Reduktion und Vermeidung von
                                                         Treibhausgasemissionen (THG) bei. Entsprechend dem Kli-
           Die KELAG forciert ihre Positionierung als Full-Service-Dienst-  maschutzabkommen von Paris aus dem Jahr 2015 wird welt-
           leister rund um regenerative Energien und Energieeffizi-  weit die Reduktion der THG-Emissionen auf ein Niveau ange-
           enz. Aufgrund des  steigenden Interesses  der Kunden  an   strebt, welches die globale Erwärmung unter 2 Grad Celsius
           energiesparenden Maßnahmen bietet sie attraktive bran-  (oder vielmehr unter 1,5 Grad Celsius) beschränken soll.
           chenspezifische Energieprodukte und -dienstleistungen
           an. Das Produktportfolio umfasst beispielsweise Lösungen   Im Berichtsjahr betrugen die direkten, Scope-1 Emissionen
           in den Bereichen Photovoltaik sowie Energiemanagement.   707.596  Tonnen an CO -Äquivalent.  Wesentlicher Treiber
                                                                            2
           Das Produkt- und Dienstleistungsspektrum des Konzerns   hierfür ist die Produktion von  Wärme seitens der KELAG
           wird entsprechend den Kundenbedürfnissen ständig um   Energie & Wärme GmbH und der damit verbundene Einsatz
           innovative und serviceorientierte Komponenten erweitert   von Brennstoffen. Die indirekten, Scope-2  Treibhausgas-
           und angepasst. So wurde 2019 zum Beispiel das neue, in-  emissionen errechnen sich aus dem Fremdbezug für Strom
           telligente Energiemanagementsystem „MEO – Ihr Manager   und betrugen im Geschäftsjahr 2019 30.288  Tonnen an
           für Energieoptimierung“ eingeführt. MEO hilft durch intel-  CO -Äquivalent.
                                                            2
           ligentes Handeln und die Einbindung von Wettervorhersa-
           gen, die Strom- und Heizkosten um bis zu 20 % zu senken   Direkte und indirekte Treibhausgasemissionen
           und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Energieeffizi-  (in Tonnen CO2)
           enz. Auch das ungebrochen hohe Kundeninteresse an der                          707.596
           KELAG-Energieberatung wird durch rd. 3.700 Beratungen   2019  30.288
           im Geschäftsjahr 2019 bestätigt. Darüber hinaus organisier-
           te die KELAG Gemeinde-Energietage, an denen die Bürger   2018  30.020         686.455
           kompetente Beratung zur Planung von Heizsystemen und
           zu Förderungsmöglichkeiten erhielten. Bei allen Beratungen   direkt  indirekt
           durch die KELAG-Energieberater stehen der Kundennutzen
           sowie die Verantwortung für Klimaschutz und Energieeffi-  GRI 305-1, 305-2
           zienz im Vordergrund. Im Bereich der Wärmepumpen-An-
           wendungen unterstützte die KELAG im Jahr 2019 rd. 300  Vermeidung von CO -Emissionen
                                                                             2
           Neuinstallationen. In diesem Kontext bietet die KELAG in Ko-
           operation mit ausgewählten Installateuren, Elektrikern und   Der Fokus auf Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie ist
           Herstellern eine Förderung für Heizungs-, Photovoltaik- und   entscheidend für die Reduktion und Vermeidung von Treib-
           Energieanlagen für Privat- und Gewerbekunden.  hausgasemissionen.

              GRI 302-4
                                                         Der KELAG-Konzern verfügt im Regeljahr mit seinen beste-
                                                         henden Kraftwerken auf Basis erneuerbarer Energie sowie
           Direkte und indirekte                         Bezugsrechten über rd. 3.359 GWh Strom. Zur Ermittlung der
           Treibhausgasemissionen                        CO -Vermeidung unter Verwendung eines Emissionsfaktors
                                                            2
                                                         für die Stromaufbringung Österreich gemäß GEMIS 4.9 (Glo-
           Die Erzeugung von Strom aus erneuerbarer Energie ist frei   bales Emissions Modell Integrierter Systeme für Österreich)
           von direkten Treibhausgasemissionen. Die Ausrichtung der   werden der Berechnung hierfür 0,258 kg an CO -Äquivalent
                                                                                            2
           KELAG, Strom aus 100 % erneuerbarer Energie zu produzie-  pro erzeugter Kilowattstunde zugrunde gelegt. Bei dem zu-











                                                                                                          61
   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68