Page 106 - KELAG Geschäftsbericht 2019
P. 106

Konzernabschluss















                                      Als Mutterunternehmen dieses Konzernabschlusses fungiert die KELAG. In den Konzernabschluss
                                      sind alle Unternehmen, welche unter beherrschendem Einfluss („Control“) des Mutterunterneh-
                                      mens stehen, durch Vollkonsolidierung einbezogen („Tochterunternehmen“).


                                      Konzerninterne Forderungen und Verbindlichkeiten, Aufwendungen und Erträge sowie Zwischen-
                                      ergebnisse werden eliminiert, soweit sie nicht von untergeordneter Bedeutung sind. Bei sämtlichen
                                      ergebniswirksamen  Konsolidierungsvorgängen  werden  ertragsteuerliche  Auswirkungen  berück-
                                      sichtigt und im Bedarfsfall latente Steuern in Ansatz gebracht.

                                      Eine Veränderung der Beteiligungshöhe an einem Tochterunternehmen ohne Verlust der Beherr-
                                      schung wird als Eigenkapitaltransaktion bilanziert. Verliert das Mutterunternehmen den beherr-
                                      schenden Einfluss über ein Tochterunternehmen, so erfolgt eine Ausbuchung der betroffenen
                                      Positionen des Tochterunternehmens und die erhaltene Gegenleistung sowie eine verbliebene Be-
                                      teiligung wird mit dem beizulegenden Zeitwert erfasst.

                                                                                2019               2018
             Änderungen im                                                 Vollkon-   at-Equity   Vollkon-   at-Equity
             Konsolidierungskreis
                                                                         solidierung  Bewertung  solidierung  Bewertung
                                      STAND ZU BEGINN DER BERICHTSPERIODE      32       12        33        4
                                      In Berichtsperiode erstmals einbezogen   11        0         1        8
                                      In Berichtsperiode entkonsolidiert        0        1         2        0
                                      STAND AM ENDE DER BERICHTSPERIODE        43       11        32       12

                                      davon inländische Unternehmen            20       11        12       11
                                      davon ausländische Unternehmen           23        0        20        1


                                      In den Konzernabschluss werden neben der KELAG als Mutterunternehmen 42 Tochterunterneh-
                                      men (im Vorjahr 31) und 11 assoziierte Unternehmen (im Vorjahr 12) einbezogen. Die Verringerung
                                      der Anzahl der at-Equity bilanzierten Beteiligungen geht auf die Veräußerung der Quaternity GmbH
                                      zurück, die in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2019 schlagend wurde.

                                      Im KELAG-Konzern wurden im aktuellen Geschäftsjahr folgende Anteilserwerbe getätigt:

                                            Es wurden 100 % der Anteile an der WRS Naturwärme Holding GmbH, mit Sitz in Linz, erwor-
                                         ben. Mit der WRS Naturwärme Holding GmbH wurden ferner jeweils 100 % der folgenden sechs
                                         Gesellschaften miterworben (wobei der Sitz der Gesellschaften mit dem jeweils im Firmenna-
                                         men genannten Ort korrespondiert): Naturwärme Haslach GmbH, Naturwärme Liezen GmbH,
                                         Naturwärme Schrems GmbH, Naturwärme Sierning GmbH, Naturwärme Traismauer GmbH und
                                         Naturwärme Trieben GmbH. Als Kaufpreis wurden rd. 5,3 Mio. EUR für alle sieben Gesellschaften
                                         vereinbart und bezahlt. Dieser Erwerb fällt nicht in den Anwendungsbereich des IFRS 3, da kein
                                         Geschäftsbetrieb, sondern eine Gruppe von Vermögenswerten iSd IFRS 3.2 b erworben wurde. Das
                                         Closing und damit auch die Aufnahme in den Konsolidierungskreis des KELAG-Konzerns fand im
                                         September 2019 statt. Es wurden Vermögenswerte in Höhe von rd. 20,6 Mio. EUR, davon rd.
                                         0,9 Mio. EUR an Zahlungsmitteln sowie Schulden in Höhe von rd. 15,3 Mio. EUR übernommen.





           104     Geschäftsbericht_2019
   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111