Page 94 - Geschäftsbericht 2017
P. 94

K ON Z E RN A B S C H L US S                                                             94





















                                      tungsverpflichtungen enthalten, momentan im KELAG-Konzern nur eine untergeordnete Rolle
                                      spielen.

                                      Die erstmalige Anwendung von IFRS 15 im KELAG-Konzern wird im Geschäftsjahr 2018 rückwir-
                                      kend  erfolgen,  wobei  eine  Erfassung  der  kumulierten  Anpassungsbeträge  zum  Erstanwen-
                                      dungszeitpunkt erfolgt.

             IFRS 16                  IFRS 16 wird für Geschäftsjahre, die nach dem 1. Januar 2019 beginnen, IAS 17, IFRIC 4, SIC-15
                                      und SIC-27 ersetzen und sieht für Leasingnehmer vor, dass künftig alle Leasingverhältnisse und
                                      die damit verbundenen vertraglichen Rechte und Verpflichtungen zu bilanzieren sind, während
                                      die Leasinggeberbilanzierung kaum geändert wurde. Durch IFRS 16 werden bislang, also unter
                                      IAS 17, von Leasingnehmern als operative Leasingverhältnisse eingestufte Leasingvereinbarun-
                                      gen nun ähnlich wie frühere IAS-17-Finanzierungsleases behandelt. Für in dieser Art und Weise
                                      verändert eingestufte Leasingverhältnisse kommt es zu einer Bilanzverlängerung durch Aktivie-
                                      rung  eines  Nutzungsrechtes  am  zugrunde  liegenden  Vermögenswert  und  der  gleichzeitigen
                                      Passivierung einer Leasingverbindlichkeit in Höhe des Barwerts der Leasingzahlung. Während
                                      das  Nutzungsrecht  in  der  Folge  planmäßig  zu  amortisieren  ist,  ist  die  Leasingverbindlichkeit
                                      finanzmathematisch fortzuschreiben. Erleichterungen gibt es für kurzfristige Leasingverhältnis-
                                      se und Leasinggegenstände von geringem Wert.

                                      Im  Rahmen  des  konzernweiten  IFRS-16-Umstellungsprojekts  werden  derzeit  zentrale  Daten-
                                      banklösungen  zur  Verwaltung  und  zukünftigen  Bilanzierung  von  Leasingverhältnissen  im
                                      KELAG-Konzern  geprüft.  Parallel  dazu  erfolgt  die  Sichtung  und  inhaltliche Prüfung relevanter
                                      Verträge nach den Kriterien des IFRS 16. Die neuen Regeln des IFRS 16 werden zu einer Bilanz-
                                      verlängerung,  geringeren  sonstigen  betrieblichen  Aufwendungen  bei  gleichzeitig  höheren
                                      Abschreibungen und Zinsaufwendungen sowie zu einer Verschiebung des Aufwands aus Lea-
                                      singverhältnissen hin zum Beginn der jeweiligen Vertragslaufzeit führen. Auf Basis des aktuellen
                                      Informationsstands wird aber davon ausgegangen, dass die Implementierung des IFRS 16 keine
                                      wesentlichen Auswirkungen auf die ausgewiesene Eigenkapitalquote haben wird.


                                      Die erstmalige Anwendung von IFRS 16 im KELAG-Konzern wird im Geschäftsjahr 2019 rückwir-
                                      kend  erfolgen,  wobei  eine  Erfassung  der  kumulierten  Anpassungsbeträge  zum  Erstanwen-
                                      dungszeitpunkt erfolgt.

















              Geschäftsbericht_2017
   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99