Page 65 - Geschäftsbericht 2017
P. 65

K ON Z E RN L A GE B E RI C H T  64   K ON Z E RN L A GE B E RI C H T                              65





















  E-Mobilität   Arbeitnehmerbelange                      marketing  gesetzt,  um  die  Sicherstellung  von  Zukunfts-
                                                         kompetenzen  und  die  Positionierung  als  attraktiver  Ar-
 Kompetenter Partner für E-Mobilität   GRI 102-8
                                                         beitgeber zu gewährleisten.
 E-Mobilität  gewinnt  weiter  an  Bedeutung.  Alleine  im
 1. Halbjahr  2017  wurden  in  Kärnten  mehr  E-Autos  ange-   Mitarbeiterverantwortung   GRI 103-1, 103-2
 meldet als im gesamten Vorjahr, österreichweit erfolgten   Im Kontext der stetig zunehmenden Komplexität und des
 2017 rd. 5.450 Neuzulassungen. Neben dem stark zuneh-  dynamischen  Marktumfeldes  wurden  im  KELAG-Konzern   Nach  der  erfolgreichen  Rezertifizierung  durch  das  Bun-
 menden  Angebot  an  E-Autos  und  besser  ausgebauter   zahlreiche  Maßnahmen  des  Personalmanagements  im-  desministerium für Familie und Jugend wurde die KELAG
 Lade-Infrastruktur  mit  höheren  Ladeleistungen  setzen   plementiert. Einflussfaktoren wie der demografische Wan-  im Herbst 2016 erneut als nachhaltiges, familienorientier-
 auch  Förderungen  Anreize  für  den  Umstieg  auf  E-  del und Nachwuchskräftemangel erfordern eine langfristi-  tes Unternehmen bestätigt. Bereits seit Herbst 2013 trägt
 Mobilität. Im Rahmen der Initiative „Energiezukunft“ bietet   ge  Personalplanung  und  -sicherung  sowie  die systemati-  das Unternehmen das Zertifikat „audit beruf und familie“.
 die  KELAG  ihren  Kunden  attraktive  Förderungen  für  E-  sche  bedarfsorientierte  Förderung  der  Mitarbeiter.  Dabei   Die  Gestaltung  familienfreundlicher  Arbeitsbedingungen
 Autos und Ladeboxen. Die KELAG stellt in Kärnten an 75   werden insbesondere die Methoden und Instrumente des   wird als wesentlicher Faktor zur Förderung der Zufrieden-
 Standorten  187  Ladepunkte  zur  Verfügung,  an  denen  E-  Personalmanagements  laufend  weiterentwickelt,  um  die   heit der Belegschaft wahrgenommen.
 Mobilisten  ihre  Fahrzeuge  mit  Strom  aus  100 %  Wasser-  Umsetzung der Unternehmensstrategie zu unterstützen.   Das Magazin „trend“ hat nach verschiedenen Kriterien die
 kraft  und  Ökoenergie  betanken  können.  KELAG-       besten  300  Arbeitgeber  Österreichs  in  Kooperation  mit
             GRI 103-1, 103-2
 Autostromkunden  haben  somit  Zugang  zu  sämtlichen   Partnern  analysiert  und  bewertet.  Die  KELAG  erreichte
 Ladepunkten des mit Abstand größten Ladenetzes Öster-   unter  den  Top-Arbeitgebern  in  Österreich  den  hervorra-
           KELAG als attraktiver Arbeitgeber
 reichs.                                                 genden Rang 22. In Kärnten belegte sie Rang 2, was die
           Proaktiv  widmete  sich  das  Personalmanagement  den   Attraktivität der KELAG am Arbeitsmarkt bestätigt.
           folgenden Schwerpunkten aus den Bereichen des strategi-
 Darüber hinaus finden E-Mobilisten seit Februar 2017 im   GRI 103-1, 103-2, 401-3
 neuen  KELAG-Kompetenzzentrum  für  E-Mobilität  sämtli-  schen  Personalmanagements  sowie  des  Performance-
 che Informationen, die sie für den Einstieg in die Welt der   Managements  und  der  Personalentwicklung:  Um  Füh-  Im  Sinne  der  kontinuierlichen  Verbesserung  der  Arbeits-
 E-Mobilität  brauchen.  Das  Angebot  umfasst  Lade-  rungskräften  ein  Reflexionsangebot  zur  eigenen  Rollen-   bedingungen  sowie  Wahrung  der  Arbeitnehmerrechte
 Infrastruktur  im  öffentlichen  und  privaten  Bereich  und   und  Aufgabenwahrnehmung  zur  Verfügung  zu  stellen,   erfolgt  ein  regelmäßiger  Austausch  zwischen  Arbeitneh-
 reicht  vom  Schnelllader bis  hin  zur  privaten  Ladebox  für   wurde die Methode des 360°-Feedbacks im Konzern ein-  mer- und Arbeitgebervertretern. Für die Arbeitszufrieden-
 die  Garage  im  Einfamilienhaus.  Zusätzlich  können  im   geführt.  Hierbei  handelt  es  sich  um  ein  reines  Entwick-  heit  und  das  Wohlbefinden  der  Arbeitnehmer  ist  eine
 Kompetenzzentrum auch E-Fahrzeuge und E-Roller sowie   lungs-  und  kein  Bewertungsinstrument.  Basierend  auf   Selbstbestimmung der Arbeitszeit sehr wichtig. Um diesen
 E-Fahrräder getestet werden. Ziel des Unternehmens ist es,   dem  Konzern-Kompetenzmodell  sowie  zusätzlichen  The-  Bedürfnissen zu entsprechen, bietet die KELAG ihren Mit-
 die  Kunden  praxisorientiert  zu  unterstützen,  markenun-  men  aus  der  Kulturdiagnose  erfolgt  mittels  Fragebogen   arbeitern  flexible  Gestaltungsmöglichkeiten  ihres  Ar-
 abhängig über E-Mobilität zu beraten und das umfangrei-  die  Rückkoppelung  der  Feedbackgebergruppen  „Füh-  beitsalltages.
 che Produktportfolio der KELAG darzustellen.   rungskraft,  Mitarbeiter,  Kollege  und  Selbstbild“.  Aus  dem
           Gesamtbild werden spezifische Entwicklungsmaßnahmen   GRI 402-1, 407-1
 GRI 103-1, 102-2, 103-2, 203-1
  http://www.kelag.at/e-mobilitaet   für die Führungskräfte abgeleitet. Zudem unterstützt das
           Projekt  „Job  Families“  die  Entwicklung  einer  unterneh-  Damit  die  Attraktivität  des  Unternehmens  auch  nach
           mensweiten,  funktionalen  sowie  transparenten  Gehalts-  außen sichtbar wird, werden jährlich diverse Maßnahmen
           struktur.  Eine  jährliche  Evaluierung  der  Berufsbilder  und   des  Employer  Brandings/Personalmarketings  durchge-
           Funktionen auf Basis von Marktanalysen sowie bestehen-  führt. Ein Beispiel bildet das KELAG-Förderstipendium. Ziel
           der Kollektivverträge und Betriebsvereinbarungen sichert   ist, dass ambitionierte Nachwuchs-Akademiker in Kontakt
           die  Qualität  der  „Job Families“  und  bildet  die  Grundlage   mit der KELAG treten und das Unternehmen frühzeitig als
           für  ein  zeitgemäßes  Gehaltsfindungssystem.  Darauf  auf-  attraktiven Arbeitgeber kennenlernen. Im Idealfall können
           bauend werden Maßnahmen im Recruiting und Personal-  zeitgerecht potentielle Mitarbeiter für vakante Positionen




                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70