Page 41 - Geschäftsbericht 2017
P. 41

K ON Z E RN L A GE B E RI C H T  40   K ON Z E RN L A GE B E RI C H T                              41





















           Mitarbeiter                                   Unternehmen den hohen Anforderungen eines modernen
 Geldflussrechnung                                       Personalmanagements.



                                                         Personalzahlen
 in Mio. EUR   2017   2016
 Cashflow aus operativer Tätigkeit   154,1   173,7   Motivierte und qualifizierte Mitarbeiter sind die Vorausset-  Die KELAG beschäftigte konzernweit im Jahr 2017 durch-
 Cashflow aus Investitionstätigkeit   -93,4   -111,5   zung  für  die  Wettbewerbs-  und  Zukunftsfähigkeit  des   schnittlich 1.402 Mitarbeiter .
                                                                              1
 Cashflow aus Finanzierungstätigkeit   -67,5   -27,1   Unternehmens.  Vor  diesem  Hintergrund  stellt  sich  das
 Veränderung Kassenbestand und liquide Mittel   -6,7   35,0                                   Verän-
                                                                        2017       2016       derung
 In der Kapitalflussrechnung dargestellte liquide Mittel per 31.12.    160,8   167,5
            Angestellte                                                  1.402      1.418        -16
 In der Kapitalflussrechnung dargestellte liquide Mittel per 01.01.   167,5   132,5
            Lehrlinge                                                     105        112          -7
            SUMME MITARBEITER                                           1.507       1.530        -23
 Der Cashflow aus der operativen Tätigkeit in Höhe von rd. 154,1 Mio. EUR sank gegenüber dem Vorjahr um 11,2 %. Den-
           1  Mitarbeiteräquivalente (umgerechnet in Vollzeitstellen; einschließlich ruhender Arbeitsverhältnisse sowie ausgelernter Lehrlinge in gesetzlicher Behaltepflicht), Lehrlinge und Leihpersonal
 noch konnte der Großteil an Investitionen sowie die Dividendenausschüttung aus der Innenfinanzierungskraft gedeckt   sind darin nicht enthalten.
 werden. Die Veränderung des Cashflows aus Finanzierungstätigkeit lässt sich im Wesentlichen durch eine im Geschäfts-
 jahr 2016 aufgenommene Fremdfinanzierung aus dem Rahmenvertrag mit der EIB in Höhe von 30 Mio. EUR erklären.   Neben der oben angeführten Anzahl an Mitarbeitern, sind im Konzern noch 105 Lehrlinge sowie – wie im Vorjahr – 131
           Personen auf Leihvertragsbasis beschäftigt.

 Wesentliche Finanzkennzahlen   Die KELAG sieht ihre Mitarbeiter als wesentlichen Erfolgsfaktor für die Zukunft. Die Entwicklung und Veränderung der
           Kerngeschäftsbereiche  erfordern  eine  kontinuierliche  Weiterentwicklung  der  Unternehmenskultur.  Von  besonderer
           Bedeutung sind dabei die Themen Führungskultur und Diversität im Unternehmen.
 in Mio. EUR   2017   2016
 Cashflow aus operativer Tätigkeit   154,1   173,7
 Free Cashflow   46,7   50,7

 Zinsaufwand   -15,4   -14,0
 Zinsertrag   0,2   0,7
 Net-Gearing per 31.12.   57,5 %   61,3 %
 Nettoschulden per 31.12.   492,0   500,8


 Das Net-Gearing als wesentliche Kennzahl im Finanzbereich zeigt den Verschuldungsgrad, der die Nettoschulden zum
 Eigenkapital in Beziehung setzt. Diese Kennzahl verbesserte sich vordergründig durch ein höheres Eigenkapital im Ver-
 gleich zu 2016 auf 57,5 %. Die Nettoschulden in Höhe von 492,0 Mio. EUR errechnen sich aus lang- und kurzfristigen
 Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 428,7 Mio. EUR zuzüglich Sozialkapitalrückstellungen in Höhe von 249,4 Mio. EUR
 abzüglich der liquiden Mittel in Höhe von 160,8 Mio. EUR sowie Wertpapieren in Höhe von 25,2 Mio. EUR. Der Free Cash-
 flow lag mit rd. 46,7 Mio. EUR im Wesentlichen aufgrund dem geringeren operativen Cashflow leicht unter dem Vorjah-
 resniveau.









                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46