Page 33 - Geschäftsbericht 2017
P. 33

K ON Z E RN L A GE B E RI C H T  32   K ON Z E RN L A GE B E RI C H T                              33





















 Der  Relaunch  der KELAG-Website Anfang  2017  führte  zu   Projekt Umspannwerk Villach Süd    Großereignissen.  Anfang  August  führten  starke  Gewitter   Stromaufbringung und Stromabsatz
 einer  besseren  Sichtbarkeit  in  Suchmaschinen  und   Im Oktober 2015 wurde aufgrund einer Entscheidung des   und  Sturm  in  Mittel-  und  Oberkärnten  dazu,  dass   Die Stromaufbringung des Konzerns lag im Geschäftsjahr
 dadurch  auch  zu  mehr  Online-Besuchen.  Die  Internet-  Verwaltungsgerichtshofes  (VwGH)  der  Bau  des  für  die   zeitgleich   bis   zu   13.000   Kundenanlagen   ohne   2017 mit 17.624 GWh um 88 GWh bzw. 0,5 % unter jener
 Selfservices wurden um zusätzliche Funktionen erweitert,   Absicherung der zukünftigen Stromversorgung des Groß-  Stromversorgung  waren.  Am  11. Dezember  sorgte  der   des Vorjahres. Während die Eigenerzeugung im abgelau-
 wie z. B. das Autostrom-Vertragsmanagement oder Förde-  raums  Villach  erforderlichen  220/110-kV-Umspannwerkes   Fönsturm  „Yves“  mit  Windgeschwindigkeiten  von  bis  zu   fenen  Geschäftsjahr  unter  dem  deutlich  schlechteren
 rungen  im  Rahmen  der  Initiative  „Energiezukunft“.  Die   Villach  Süd  und  der  dazugehörigen  110-kV-Leitungs-  150 km/h für massive Schäden am Leitungsnetz der KNG-  Wasserdargebot  mit  einer  Wasserführungsquote  von
 Services  für  Kunden  mit  Smart  Meter  wurden  sukzessive   verbindung  unterbrochen.  Im  Juni  2016  stellte  das  Bun-  Kärnten   Netz   GmbH.   Besonders   betroffen   von   86,0 % (2016: 95,5 %) litt und um 280 GWh auf 2.725 GWh
 ausgebaut.  Auf  den  Social-Media-Kanälen  des  Konzerns   desverwaltungsgericht  in  einer  Berufungsverhandlung   Stromausfällen waren Kunden in den Bezirken Klagenfurt   sank,  wurde  der  Fremdstrombezug  um  193 GWh  bzw.
 konnten  die  Fanzahlen,  Reichweiten,  Interaktionen  und   fest,  dass  für  das  Projekt  220/110-kV-Netzabstützung   Land  und  Völkermarkt  –  bis  zu  6.000  Kundenanlagen   1,3 % auf 14.900 GWh ausgeweitet.
 Videoansichten  erneut  gesteigert  werden.  Im  KELAG-  Villach Süd keine UVP-Genehmigung erforderlich ist. Dies   waren  vorübergehend  ohne  Stromversorgung.  Die  KNG-
 myShop stehen  erstmals  über  1.000 Artikel  zum Kauf   wurde im Juni 2017 mit der Rückweisung der a. o. Revision   Kärnten Netz GmbH setzte rund 230 Fachkräfte ein, um die   Der  außenwirksame  Stromabsatz  des  Konzerns  sank  auf
 bereit.  Der  Bereich  der  Online-Werbung  wird  kontinuier-  der Gemeinden Villach und Finkenstein durch den VwGH   Störungen  möglichst  rasch  zu  beheben.  Es  dauerte  fast   16.740 GWh.  Die  Veränderung  gegenüber  dem  Vorjahr
 lich ausgebaut. Mit Cross-Mediakampagnen werden Kun-  bestätigt. Auf Landesebene wird an der Wiederherstellung   eine  Woche,  bis  wieder  alle  Kunden  mit  Strom  versorgt   entspricht einem Minus von 259 GWh bzw. 1,5 %.
 den  auf  zahlreichen  Kanälen  angesprochen  und  die  Bot-  der notwendigen Bescheide gearbeitet. Mit einer Wieder-  werden konnten. Die Reparaturarbeiten am Leitungsnetz
 schaften bzw. die Werbewirkung verstärkt. Eine wesentli-  aufnahme der Bauarbeiten wird im Jahr 2018 gerechnet.   werden bis Mitte 2018 andauern.   Der Endkundenabsatz in Höhe von 4.132 GWh lag mit rd.
 che Rolle im E-Business spielen mittlerweile auch mobile   3,4 %  über  dem  Niveau  des Vorjahres  (3.996 GWh).  Rund
 Apps.  Insgesamt  betreibt  das  Unternehmen  sechs  Apps   Smart Metering   Die  Neuorganisation  des  „Störungsmonteurdienstes   58 % des Geschäftskundenabsatzes entfielen im Jahr 2017
 mit mehr als 70.000 Downloads.   Die  flächendeckende  Implementierung  von  intelligenten   Strom“ im Mittel- und Niederspannungsnetz der KNG hat   auf Kunden außerhalb Kärntens.
 Zählern  ist  das  bislang  größte  Projekt  der  KNG-Kärnten   sich dabei bestens bewährt. Durch die erhöhte Flexibilität
 Die Herausforderung liegt darin, diese Technologien ziel-  Netz  GmbH  und  in  mehrfacher  Hinsicht  eine  besondere   im  Mitarbeitereinsatz  und  dem  gleichzeitigen  Einsatz   Gasaufbringung und Gasabsatz
 gerichtet für betriebliche Optimierungen und als Wegbe-  Herausforderung.   neuester  Technik  konnte  die  gewohnt  hohe  Qualität  der   Die  Gasaufbringung  sank  gegenüber  dem  Vorjahr  um
 reiter  für  Produktinnovationen  und  Mehrwertdienste  zu   Störungseingrenzung  und  -behebung  mit  geringeren   265 GWh bzw. 11,9 % auf 1.957 GWh.
 nutzen. Zur Unterstützung bereichsübergreifender Digita-  Im Geschäftsjahr 2017 führte die KNG-Kärnten Netz GmbH   Kosten aufrechterhalten werden.
 lisierungsprojekte wurde ein konzernweites Team etabliert   die  Umsetzungsmaßnahmen  für  den  gesetzlich  vorge-  Der konzernweite Gasabsatz reduzierte sich um 270 GWh
 – das sogenannte „Digital Lab“. Eine zentrale Rolle nimmt   schriebenen  Rollout  im  Bereich  Smart  Metering  fort.   bzw. 12,2 % auf in Summe 1.937 GWh. Der Grund für die
 hier die Konzern-IT ein, die mit ihrer offenen Applikations-  Schwerpunkte  bildeten  die  Produktivsetzung  der  ersten   Daten und Fakten aus dem   Reduktion liegt vor allem in geringeren Endkundenabsät-
 landschaft  und  ihrer  umfangreichen  Datenplattform  die   Produktionsstufe  des  Meter-Data-Management-Systems   Geschäftsbereich Strom/Gas   zen.
 technische Basis für alle bearbeiteten Themen bietet.   und  der  Beginn  des  flächendeckenden  Rollouts  im  Juli
 2017. Bisher wurden rd. 10.000 Smart Meter installiert. Die   Nach einer im Geschäftsjahr 2017 erfolgten Analyse ist die   Netzabsatz Strom und Erdgas
 Koordinierung  der  Montagetätigkeiten  wird  dabei  durch   KELAG der Ansicht, dass eine reine Nettodarstellung dem   Der Netzabsatz Strom der KNG-Kärnten Netz GmbH stieg
 Strom- und Erdgasnetz   das  Einsetzen  von  automatisierten  Planungs-  und  Opti-  Zweck  und  der  Steuerung  der  Energiehandelsaktivitäten   im  Geschäftsjahr  2017  gegenüber  dem  Vorjahr  um
 mierungsprozessen mittels einer Workforce-Management-  am besten entspricht und deshalb zu einer aussagekräfti-  rd. 1,0 % auf 4.208 Mio. kWh.
 Die KNG-Kärnten Netz GmbH stellt als Verteilernetzbetrei-  geren Darstellung für die Abschlussadressaten führt. Dies
 ber für Strom und Erdgas in Kärnten die Netzinfrastruktur   Software unterstützt. Zusätzlich wurden die organisatori-  deshalb, da Kontrakte in diesem Bereich zu reinen Trading-
 allen Kunden  und  Energielieferanten  diskriminierungsfrei   schen und prozesstechnischen Maßnahmen für eine Pro-  Zwecken  eingesetzt  und  entsprechend  auf  Nettobasis   Der  Netzabsatz  Erdgas  verringerte  sich  gegenüber  dem
 zur Verfügung. Die leistungsfähige Netzinfrastruktur muss   duktivsetzung  der  zweiten  Produktionsstufe  des  Meter-  gesteuert werden. Entsprechend den Vorgaben des IAS 8   Geschäftsjahr 2016 um rd. 2,1 % auf 2.178 Mio. kWh.
 rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr funktionieren. Zu   Data-Management-Systems  für  2018  durchgeführt  und   wurden die Vorjahreszahlen angepasst.
 den  Hauptaufgaben  der  KNG-Kärnten  Netz  GmbH  gehö-  zusätzliche Montagekapazitäten bereitgestellt.
 ren  die  Betriebsführung,  der  bedarfsorientierte  Ausbau
 Störungsgeschehen 2017
 der Verteilernetze für Strom und Erdgas, die notwendigen
 Instandhaltungsmaßnahmen sowie ein effizientes Entstö-  Das Störungsgeschehen im Jahr 2017 umfasste rund 3.000
 rungsmanagement.   Störungseinsätze   und   war   geprägt   von   zwei



                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38