Page 31 - Geschäftsbericht 2017
P. 31

K ON Z E RN L A GE B E RI C H T  30   K ON Z E RN L A GE B E RI C H T                              31





















 wurden an der Turbine, am Motorgenerator und an den   Entwicklungsprojekte verfolgt, um den Windpark im Bur-  Energie  hat,  ist  man  insbesondere  auf  den  Märkten  des   mittels  Smartphone,  Tablet  oder  auch  über  digitale
 drei  Kugelschiebern  Erneuerungs-  bzw.  Sanierungs-  genland mittelfristig zu erweitern.   CEE- und SEE-Raums aktiv.    Sprachsteuerungsassistenten, wie beispielsweise Amazons
 maßnahmen  durchgeführt.  Durch  diese  Maßnahmen       Alexa, erfolgen. Die SmartHome-Haussteuerung wird auch
 konnten die Wirkungsgrade der Anlage deutlich gestei-  Photovoltaik   Der  über  die  Asset-Vermarktung  bzw.  Optimierung  hin-  im  Rahmen  der  Initiative  „Energiezukunft“  verstärkt  be-
 gert werden. Die Inbetriebsetzung und der Probebetrieb   Mit einer Gesamtleistung von rd. 4 MWpeak installierter PV-  ausgehende  Energiehandel  erfolgt  unter  strikten  Risiko-  worben,  so  wurden  u.  a.  eigene  „Energiezukunfts-
 erfolgten im Jänner 2017. Die Investitionssumme belief   Leistung  im  Inland  versorgt  das  Unternehmen  bereits   managementvorgaben. Die Bewertung der damit verbun-  Pakete“ angeboten.
 sich auf rd. 10 Mio. EUR.   heute mehr als 1.250 Haushalte mit nachhaltiger Sonnen-  denen  Energiehandelskontrakte  (Forward-Kontrakte  für
    energie  aus  Kärnten.  Neben  dem  Ausbau  von  unterneh-  Strom und Gas) erfolgt ergebniswirksam zum beizulegen-  Initiative „Energiezukunft“
 • Beim  Pumpspeicherkraftwerk  Feldsee  wurde  an  der   menseigenen  PV-Anlagen  wird verstärkt  auf  die  Planung   den Zeitwert. Das Ergebnis aus der Bewertung und Reali-  Unter  dem  Motto  „Die  Zukunft  ist  grün,  digital  und
 Pumpturbine und am Motorgenerator eine Generalre-  sowie Errichtung von PV-Anlagen im Privat- und Gewerbe-  sierung  dieser  Energiehandelskontrakte  wird  saldiert   elektrisch!“  startete  das  Unternehmen  Ende  Oktober  die
 vision  durchgeführt.  Ausgewählte  Komponenten  am   kundensegment gesetzt.   (netto) ausgewiesen.   Initiative  „Energiezukunft“.  Im  Rahmen  dieser  Initiative
 rotierenden  Teil  des  Motorgenerators  wurden  dabei   werden  Privat-  und  Firmenkunden  sowie  Gemeinden
 technisch modifiziert.   Im Geschäftsjahr 2017 wurden Anlagen mit einer Gesamt-  attraktive  und  innovative  Produkte  aus  den  Bereichen  E-
    leistung  von  900  kWpeak  geplant  und  umgesetzt.  Neben   Vertrieb   Mobilität,  Photovoltaik,  Telekom-Breitband,  Smart  Home
 • Weitere Schwerpunkte lagen in der Umsetzung von Au-  der  Qualitätssicherung  von  PV-Anlagen  mittels  Infrarot-  und Energiemanagement angeboten. Ziel der Produktof-
 tomatisierungs-  und  Prozessvisualisierungsmaßnah-  Thermografie wird die Produktpalette in Zukunft durch die   Der  Wettbewerb  am  Strom-Endkundenmarkt  ist  ange-  fensive  ist  die  Unterstützung  der  Kunden  beim  Umstieg
           sichts  aggressiver  Preisstellungen,  verstärkter  Kampagni-
 men in unterschiedlichen Kraftwerksbereichen.    Planung  von  Gesamtenergiekonzepten  für  Gewerbekun-  sierung  sowie  dem  Eintritt  neuer  Wettbewerber  in  allen   auf energieeffiziente Produkte und Anwendungen, um so
 den  erweitert,  um  dadurch  individuelle  und  maßge-  einen  wichtigen  Grundstein  für  eine  grüne  Zukunft  zu
 Von der KELAG wurden aufgrund behördlicher Vorgaben   schneiderte Lösungen anbieten zu können.    Kundensegmenten ungebrochen hoch. Die Zahl der Kun-  legen.  Das  unter  dem  Titel  „Energieeffizienz  Offensi-
 in den letzten Jahren 14 Fischaufstiegshilfen an Laufkraft-  den, die ihren Energieversorger gewechselt haben, ist auf   ve“  gestartete  Förderprogramm  wird  unter  dem  Titel
 werken neu errichtet bzw. adaptiert.    einen neuerlichen  Höchstwert gestiegen.  Dennoch ist  es   „Energiezukunft“ fortgeführt.
           dem  Unternehmen  gelungen,  seine  starke  Wettbewerbs-
 Energiehandel
 Die  Inbetriebnahme  des  Fischliftes  an  der  Wehranlage   position am Markt zu halten. Neben verstärkten Kunden-  Ab dem Frühjahr 2018 wird die Errichtung von PV-Anlagen
 Gößnitz  und  die  Restrukturierung  der  Restwasserstrecke   Die  Energiehandelsaktivitäten  der  KELAG  finden  ihren   bindungsmaßnahmen  wurde  die  Differenzierung  der   in  Kombination  mit  Energiespeichersystemen  für  Privat-
 wurden  im  August  2016  abgeschlossen.  Im  Jahr  2017   Ausgangspunkt  in  der  Bewirtschaftung  der  Eigenerzeu-  Strom- und Erdgasprodukte im Privat- und Gewerbekun-  personen direkt von der KELAG im Zuge der Investitionsof-
 fanden  Monitoringmaßnahmen  statt,  welche  die  Funkti-  gung und der Beschaffung der Vertriebsmengen. In Bezug   densegment weiter vorangetrieben. Darüber hinaus wur-
 onsfähigkeit des Fischliftes bestätigten.   auf die Bewirtschaftung der Eigenerzeugung wird das Ziel   de die Neukundenakquise in allen Segmenten forciert und   fensive „Energiezukunft“  gefördert,  wodurch  ein  weiterer
                                                         Beitrag zum aktiven Ausbau erneuerbarer Energieträger in
 verfolgt,  die  eigenen  Kraftwerke  bestmöglich  auf  den   das  Angebot  an  Energiedienstleistungen  erweitert.  Den
 Mit  Abschluss  der  Bauarbeiten  an  der  Fischaufstiegshilfe   relevanten Märkten einzusetzen. Dazu ist neben der Prä-  Kundenanforderungen wird mit der Lieferung von Strom   Kärnten geleistet wird.
 beim Kraftwerk Wartberg I im November 2017 ist nun bei   senz auf den Handelsmärkten auch die beständige Weiter-  aus  100 %  Wasserkraft  und  Ökoenergie  Rechnung  getra-  Digitalisierung/E-Business
 allen KELAG-Kraftwerken an der Mürz die Durchgängigkeit   entwicklung  der  eigenen  Prozesse  zur  Optimierung  des   gen.
 gegeben. Die Monitoringmaßnahmen sind planmäßig im   Einsatzes  der  flexiblen  Erzeugungseinheiten  notwendig.   Digitalisierung  ist  einer  der  zentralen  Erfolgsfaktoren  für
 Frühjahr und im Herbst 2018 vorgesehen.   Zur  Erhöhung  der  Planungs-  wie  auch  Ergebnisstabilität   Smart Home   die  Zukunft  und  für  den  Vertrieb  wettbewerbsentschei-
 verfolgt  die  KELAG  eine  langfristige  Vermarktungs-  und   Unter  dem  Markennamen  SmartHome  Austria  vertreibt   dend. In vielen Unternehmensbereichen wie beispielswei-
 Windkraft                                               se der Marketingkommunikation oder der Kundenakquisi-
 Beschaffungsstrategie,  wodurch  die  korrespondierenden   das Unternehmen österreichweit ein innovatives Energie-
 Die  Erzeugungskapazität  des  Konzerns  aus  Windkraft   Mengen  schrittweise  für  die  Folgejahre  vermarktet  bzw.   und Haussteuerungssystem. Als intelligentes System regu-  tion  und  -bindung  ist  E-Business  mittlerweile  erfolgsent-
 beläuft sich auf rd. 61 MW, womit eine durchschnittliche   beschafft  werden.  Die  relevanten  Commodities  sind   liert  SmartHome  Austria  zentral  und  bedarfsgerecht  den   scheidend.  Die  Organisationseinheit  E-Business  managt
 Jahreserzeugung  von  rd.  159  GWh  erreicht  wird.  Insge-  Strom,  Gas  und  Herkunftsnachweise.  Zusammen  mit  der   Energieeinsatz  im  gesamten  Haushalt  und  optimiert   die  Web-Auftritte  und  Social-Media-Aktivitäten  des  ge-
 samt  werden  aktuell  zehn  Windkraftanlagen  im  Burgen-  Tochterfirma Interenergo d.o.o., welche ihren Schwerpunkt   dadurch den Strom- und Wärmeverbrauch. Dies erhöht die   samten  Konzerns  und  treibt  die  Etablierung  und  Umset-
 land und 19 Windkraftanlagen in der Nähe der Schwarz-  im grenzüberschreitenden Handel und der Lieferung von   Energieeffizienz  und  steigert  zudem  Wohnkomfort  und   zung  elektronischer  Geschäftsprozesse  an  der  Kunden-
 meerküste  betrieben.  Des  Weiteren  werden  zusätzliche   Sicherheit.  Die  Steuerung  des  SmartHome-Systems  kann   schnittstelle (wie bspw. den Internet-Selfservices) voran.





                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36