Page 185 - Geschäftsbericht 2017
P. 185

K ON Z E RN A B S C H L US S  184                                                              185





















 Freigabe des   Der vorliegende Konzernabschluss wurde mit dem unterfertigten Datum vom Vorstand aufge-
 Konzernabschlusses zur   Bestätigungsvermerk
 Veröffentlichung   stellt.  Der  Konzernabschluss  der  KELAG-Kärntner  Elektrizitäts-Aktiengesellschaft  wird  am
 23. März 2018 dem Aufsichtsrat zur Feststellung vorgelegt. Der Vorstand versichert, dass der im
 Einklang mit den maßgebenden Rechnungslegungsstandards aufgestellte Jahresabschluss ihres
 Wissens  ein  möglichst  getreues  Bild  der  Vermögens-,  Finanz-  und  Ertragslage  des  KELAG-
 Konzerns vermittelt.   Bericht zum Konzernabschluss

 Klagenfurt am Wörthersee, am 28. Februar 2018

           Prüfungsurteil
 Der Vorstand:
           Wir haben den Konzernabschluss der

                          KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, Klagenfurt am Wörthersee,
 Dipl.-Ing. Manfred Freitag e. h.
           und ihrer Tochtergesellschaften (der Konzern), bestehend aus der Konzernbilanz zum 31. Dezember 2017, der Konzern-
           gesamtergebnisrechnung, der Konzerneigenkapitalveränderungsrechnung und der Konzerngeldflussrechnung für das
           an diesem Stichtag endende Geschäftsjahr und dem Konzernanhang, geprüft.
 Dipl.-Kfm. Armin Wiersma e. h.
           Nach unserer Beurteilung entspricht der beigefügte Konzernabschluss den gesetzlichen Vorschriften und vermittelt ein
           möglichst getreues Bild der Vermögens- und Finanzlage des Konzerns zum 31. Dezember 2017 sowie der Ertragslage
           und der Zahlungsströme des Konzerns für das an diesem Stichtag endende Geschäftsjahr in Übereinstimmung mit den
           International Financial Reporting Standards, wie sie in der EU anzuwenden sind (IFRS), und den zusätzlichen Anforde-
           rungen des § 245a UGB.



           Grundlage für das Prüfungsurteil

           Wir haben unsere Abschlussprüfung in Übereinstimmung mit der EU-Verordnung Nr. 537/2014 (im Folgenden EU-VO)
           und mit den österreichischen Grundsätzen ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Diese Grundsätze erfor-
           dern die Anwendung der International Standards on Auditing (ISA). Unsere Verantwortlichkeiten nach diesen Vorschrif-
           ten  und  Standards  sind  im  Abschnitt  „Verantwortlichkeiten  des  Abschlussprüfers  für  die  Prüfung  des  Kon-
           zernabschlusses" unseres Bestätigungsvermerks weitergehend beschrieben. Wir sind vom Konzern unabhängig in Über-
           einstimmung  mit  den  österreichischen  unternehmensrechtlichen  und  berufsrechtlichen  Vorschriften  und  wir  haben
           unsere sonstigen beruflichen Pflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung,
           dass  die  von  uns  erlangten  Prüfungsnachweise  ausreichend  und  geeignet  sind,  um  als  Grundlage  für  unser  Prü-
           fungsurteil zu dienen.



           Besonders wichtige Prüfungssachverhalte
           Besonders  wichtige  Prüfungssachverhalte  sind  solche  Sachverhalte,  die  nach  unserem  pflichtgemäßen  Ermessen  am
           bedeutsamsten für unsere Prüfung des Konzernabschlusses des Geschäftsjahres waren. Diese Sachverhalte wurden im




                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   180   181   182   183   184   185   186   187   188   189   190