Page 165 - Geschäftsbericht 2017
P. 165

K ON Z E RN A B S C H L US S  164   K ON Z E RN A B S C H L US S                               165





















 Sonstige Angaben    Fair Value Hierarchie in der Bewertung der
           derivativen Finanzinstrumente 2016



            in Mio. EUR                  Level 1     Level 2    Level 3    Summe
 Finanzinstrumente und Risikomanagement   Marktwert Derivate (aktiv)   0,0   16,7   0,0   16,7

 Berichterstattung zu   Der KELAG-Konzern hält mit Ausnahme der Commodity-Forward-Kontrakte in Verbindung mit   Marktwert Derivate (passiv)   0,0   19,0   0,0   19,0
 Finanzinstrumenten
 dem  Handelsgeschäft  und einem  Zinssicherungsinstrument  ausschließlich  originäre  Finanzin-    Cashflow Hedge (passiv)      0,0      2,0      0,0      2,0
 strumente, die aktivseitig im Wesentlichen Zahlungsmittel, Wertpapiere, Forderungen aus Liefe-
 rungen und Leistungen, Guthaben bei Kreditinstituten und sonstige Forderungen sowie passiv-
 seitig Anleihen, Bankdarlehen, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige   Bei oben angeführtem Cashflow Hedge handelt es sich um einen Zinsswap, welcher für eine
 Verbindlichkeiten umfassen.    variabel verzinste Finanzverbindlichkeit in Höhe von 14,4 Mio. EUR (im Vorjahr 18,0 Mio. EUR) zur
           Absicherung  gegen  Zinssatzsteigerungen  eingegangen  wurde.  Die  durch  diesen  Zinsswap
 Der beizulegende Zeitwert der von der KELAG begebenen Anleihen beträgt zum Bilanzstichtag   abgesicherten künftigen Zinszahlungen werden zwischen 2018 und 2021 eintreten und dabei
 339,8 Mio.  EUR  (im  Vorjahr  343,0 Mio.  EUR)  und  wurde  aufgrund  beobachtbarer  Börsenkurse   entsprechend ergebniswirksam sein.
 (Level 1) ermittelt. Zu den sonstigen Finanzinstrumenten gemäß IFRS 7 sei auf RZ 18 – Forde-
 rungen  aus  Lieferungen  und  Leistungen  sowie  sonstige  Forderungen  und  Vermögenswerte,    Das Nettoergebnis aus der Bewertung der eingesetzten Derivate beträgt 0,7 Mio. EUR (im Vor-
 RZ 19 – Liquide Mittel sowie RZ 28  – Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und   jahr  0,8 Mio.  EUR).  Aufgrund  der  Erfassung  in  den  entsprechenden  energiewirtschaftlichen
 sonstige Verbindlichkeiten verwiesen. Der in der Bilanz unter den genannten Positionen ausge-  Aufwands- und Ertragskonten ist dieses Ergebnis Teil des operativen Ergebnisses.
 wiesene Buchwert stellt einen angemessenen Näherungswert des Marktwerts zum Bilanzstich-
 tag  dar.  Informationen  zu  den  undiskontierten  Zahlungsflüssen  sind  bei  den  Angaben  zum
 Liquiditätsrisiko ausgeführt.   Nettoergebnis gemäß IFRS 7 aus derivativen
           Finanzinstrumenten
 Während des Geschäftsjahres kam es zu keinerlei Zahlungsverzögerungen bzw. -ausfällen und
 Vertragsverletzungen im Rahmen von Darlehensverbindlichkeiten.

            in Mio. EUR                                          2017       2016
            Erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bilanzierte finanzielle
 Fair Value Hierarchie in der Bewertung der   Vermögenswerte und Verbindlichkeiten   0,7   0,8
 derivativen Finanzinstrumente 2017   davon zu Handelszwecken gehalten   0,7   0,8



 in Mio. EUR   Level 1   Level 2   Level 3   Summe   Die Risiken aus dem Bereich der derivativen Finanzinstrumente stellen im Wesentlichen Markt-
 Marktwert Derivate (aktiv)   0,0   26,7   0,0   26,7   und Kreditrisiken dar, welche aus dem Eigenhandel mit und dem Vertrieb von Energie entste-
 Marktwert Derivate (passiv)   0,0   28,3   0,0   28,3   hen.  Im  Bereich  der  Marktrisiken  stellen  für  die  KELAG  ungünstige  Preisentwicklungen  das
 Cashflow Hedge (passiv)   0,0   1,2   0,0   1,2   Hauptrisiko dar. Dem wird durch ein aus dem zentralen Risikomanagement abgeleiteten Com-

           modity Risikomanagement-System mit seinen Limitmechanismen begegnet. Selbiges gilt auch
           für den Bereich der Kreditrisiken, bei denen durch eine strenge Auswahl und ein ausgeprägtes
           Monitoring der Handels- und Vertriebspartner der Forderungsausfall, das Wiedereindeckungs-
           und Wiederverwertungsrisiko begrenzt und gesteuert werden.





                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   160   161   162   163   164   165   166   167   168   169   170