Page 157 - Geschäftsbericht 2017
P. 157

K ON Z E RN A B S C H L US S  156   K ON Z E RN A B S C H L US S                               157





















           tung der gesetzlichen Vorschriften des Pensionskassengesetzes und der diesbezüglichen Ver-
 in Mio. EUR   2017   2016   ordnungen der Finanzmarktaufsicht ausgerichtet.
 ENTWICKLUNG DES PLANVERMÖGENS
 Planvermögen zum beizulegenden Zeitwert 01.01.   47,0   50,3   Die  leistungsorientierten Pläne belasten  den  Konzern  mit  versicherungsmathematischen  Risi-
 Zinsertrag auf Planvermögen   0,8   1,1   ken, wie beispielsweise dem Langlebigkeitsrisiko, Zinsrisiko oder Markt(Anlage-)Risiko.
 Fonds-Auszahlungen   -3,8   -3,7
 Neubewertung der Nettoschuld aus leistungsorientierten   0,9   -0,7
 Versorgungsplänen (Neubewertungen)   Entwicklung der Rückstellung für
 PLANVERMÖGEN ZUM BEIZULEGENDEN ZEITWERT 31.12.   44,9   47,0
           Abfertigungen



 Fondsvermögen
            in Mio. EUR                                          2017       2016
            In der Bilanz ausgewiesene Rückstellung
            Barwert (DBO) der Verpflichtung                        73,9       77,9
 in %   2017   2016   BILANZIERTE RÜCKSTELLUNG ZUM 31.12.         73,9        77,9
 kein   kein
 aktiver   aktiver   aktiver   aktiver   DER AUFWAND FÜR ABFERTIGUNGSRÜCKSTELLUNGEN
     Markt   Markt   Summe   Markt   Markt   Summe   GLIEDERT SICH WIE FOLGT:
 Renten – Euro   35,0   0,0   35,0   27,6   0,0   27,6   Dienstzeitaufwand   0,9   0,7
 Renten – Euro Emerging   10,2   0,0   10,2   0,0   0,0   0,0   Zinsaufwand   0,8   1,1
 Markets
            IN DER GUV ERFASSTER ABFERTIGUNGSAUFWAND               1,7         1,8
 Unternehmensanleihen –   15,0   0,0   15,0   19,8   0,0   19,8
 Euro       Entwicklung der Rückstellung
 Aktien – Euro   20,0   0,0   20,0   18,9   0,0   18,9   Bilanzierte Rückstellung 01.01.   77,9   78,3
 Aktien – Non-Euro   10,2   0,0   10,2   9,1   0,0   9,1   Erfolgswirksam erfasster Nettoaufwand   1,7   1,8
 Immobilien   0,0   0,9   0,9   0,0   0,0   0,0   Veränderung der vollständig realisierten Neubewertung der
            Nettoschuld aus leistungsorientierten Versorgungsplänen
 Alternative   0,0   0,8   0,8   0,0   0,4   0,4   (Neubewertungen)
 Investmentinstrumente
              davon aufgrund demographischer Anpassungen            0,0        0,0
 Festgeld/Cash   7,9   0,0   7,9   24,1   0,0   24,1
              davon aufgrund finanztechnischer Anpassungen         -0,4        1,4
 GESAMT   98,3   1,7   100,0   99,6   0,4   100,0
                      davon aufgrund erfahrungsbedingter Anpassungen   -1,0    0,6

            Abfertigungszahlungen                                  -4,2        -4,2
            BILANZIERTE RÜCKSTELLUNG 31.12.                       73,9        77,9
 Für  alle  Dividendenpapiere  und  Staatsanleihen  bestehen  Marktpreisnotierungen  in  aktiven
 Märkten.

 Die KELAG hat die Veranlagungspolitik bzw. das Veranlagungsmanagement und die Verantwor-
 tung für die Veranlagung an die Valida Pension AG ausgelagert. Die Ziele der Veranlagungspoli-
 tik sind sicherer und langfristiger Ertrag, Stabilität, Rentabilität und Nachhaltigkeit. Die Valida
 Pension  AG  ist  eine  100%ige  Tochtergesellschaft  der  Valida  Holding  AG.  Der  KELAG-Konzern
 diskutiert und stimmt die allgemeinen Veranlagungsgrundsätze regelmäßig mit der Valida Pen-
 sion AG ab. Das Veranlagungs- und Risikomanagement der Valida Pension AG ist auf die Einhal-





                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   152   153   154   155   156   157   158   159   160   161   162