Page 153 - Geschäftsbericht 2017
P. 153

K ON Z E RN A B S C H L US S  152   K ON Z E RN A B S C H L US S                               153





















 Übrige Forderungen und Vermögenswerte   Liquide Mittel
                                                                                         // 19
                                                                                         Liquide Mittel


 in Mio. EUR   2017   2016   in Mio. EUR                         2017       2016
 Forderungen aus der Verrechnung von Steuern   15,1   9,5   Kassenbestand   0,1   0,1
 Geleistete Anzahlungen   2,4   2,0   Guthaben bei Kreditinstituten   160,7   167,5
 Marktwert Derivate   26,7   16,7   SUMME LIQUIDE MITTEL IN DER BILANZ   160,8   167,5

 Sonstige   31,9   32,4
 SUMME ÜBRIGE FORDERUNGEN UND
 VERMÖGENSWERTE   76,1   60,6
           Für  die  Erklärung  der  Veränderung  der  liquiden  Mittel  wird  auf  die  Geldflussrechnung  des
           KELAG-Konzerns verwiesen.

 In den sonstigen Forderungen waren zum Bilanzstichtag Forderungen aus Ökostrombeiträgen,
 Schadensfällen,  Zinsenabgrenzungen  etc.  enthalten.  Die  übrigen  Forderungen  und  Vermö-  Eigenkapital
 genswerte wurden mit Ausnahme von den Derivaten zu ihren fortgeführten Anschaffungskos-
 ten  bilanziert,  die  im  Wesentlichen  den  beizulegenden  Zeitwerten entsprachen.  Die  Derivate   Das gezeichnete Kapital stand unverändert mit 58,2 Mio. EUR zu Buche und unterteilt sich in 8   // 20
                                                                                         Aktionären des
 wurden zum beizulegenden Zeitwert bilanziert.   Mio. auf Namen lautende Stückaktien. Optionsrechte auf die Ausgabe neuer Aktien bestanden   Mutterunternehmens
           nicht.                                                                        zurechenbares Eigenkapital

           In  den  in  der  Entwicklung  des  Eigenkapitals  ausgewiesenen  angesammelten  Ergebnissen  ist   Angesammelte Ergebnisse
 Zum Bilanzstichtag nicht wertgeminderte, aber   unter anderem die gesetzliche Rücklage enthalten, welche wie im Vorjahr mit 5,8 Mio. EUR un-  und Dividende
 in den angegebenen Zeitbändern überfällige   verändert  zu  Buche stand  und einer  Ausschüttungssperre  unterliegt,  sowie  mit  10 %  des  ge-
 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen   zeichneten Kapitals den aktienrechtlichen Vorschriften entsprechend voll dotiert ist.


 31 –   121 –   Die angesammelten Ergebnisse umfassen die innerhalb des Konzerns thesaurierten Ergebnisse.
 < 30   120   360   > 360
 in Mio. EUR   Tage   Tage   Tage   Tage
 2017   3,1   0,0   0,0   0,0   Die Dividende richtet sich nach dem im unternehmensrechtlichen Einzelabschluss der KELAG-
 2016   5,4   0,0   0,0   0,0   Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft als Mutterunternehmen ausgewiesenen Bilanzgewinn.
                Demnach  wird  der  Hauptversammlung  vorgeschlagen,  40 Mio.  EUR  an  die  Aktionäre  auszu-

           schütten. Dies bedeutet eine vorgeschlagene Dividende je Aktie in Höhe von 5,00 EUR.

           Den nicht beherrschenden Gesellschaftern zurechenbares Eigenkapital zeigt den Anteilsbesitz   // 21
                                                                                         Nicht beherrschenden
           Dritter an den Konzerngesellschaften. Die betroffenen Gesellschaften sind der Tabelle Konsoli-  Gesellschaftern
                                                                                         zurechenbares Eigenkapital
           dierungskreis und Konsolidierungsmethoden zu entnehmen.


           Langfristige Schulden

           Die langfristigen  Finanzverbindlichkeiten  sanken  gegenüber  dem Vorjahr  von  436,6 Mio.  EUR   // 22
                                                                                         Langfristige
           auf 424,0 Mio. EUR. In dieser Bilanzposition ist die im Geschäftsjahr 2012 begebene 150-Mio.-  Finanzverbindlichkeiten
           EUR-Anleihe ausgewiesen, deren Verzinsung für eine Laufzeit von zehn Jahren 3,25 % beträgt.





                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   148   149   150   151   152   153   154   155   156   157   158