Page 123 - Geschäftsbericht 2017
P. 123

K ON Z E RN A B S C H L US S  122   K ON Z E RN A B S C H L US S                               123





















 Erläuterung zur   Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden der berichtspflichtigen Segmente sind die glei-
           chen wie die in den Grundsätzen der Rechnungslegung dargelegten Konzernbilanzierungsricht-
 Segmentbericht-  linien.


 erstattung   Zum Zwecke der Überwachung der Ertragskraft und der Verteilung von Ressourcen zwischen
           den Segmenten beobachtet der Hauptentscheidungsträger die Investition in immaterielles und
           Sachanlagevermögen  sowie  die  Investitionen  in  Beteiligungen.  Diese  Informationen  werden
           dem Abschlussadressaten in der Segmentberichterstattung offengelegt.

           Zur  internen  Performancemessung  der  Geschäftssegmente  wird  in  erster  Linie  das  operative
 Die Segmentabgrenzung und die offenzulegenden Informationen sind an der internen Steue-
 rung und Berichterstattung ausgerichtet (management approach).   Ergebnis  herangezogen.  Dieses  entspricht  der  Summe  der  operativen  Ergebnisse  der  in  das
           jeweilige  Geschäftssegment  einbezogenen  Unternehmensteile  unter  Berücksichtigung  inter-
           segmentärer Umsätze und Aufwendungen. Für das Geschäftssegment Beteiligungen/Sonstiges
 In  der  Segmentberichterstattung  sind  die  Geschäftsaktivitäten des  KELAG-Konzerns  den  Seg-
 menten:   ist ferner das Beteiligungsergebnis, welches zur Gänze diesem Geschäftssegment zugerechnet
           wird, von Bedeutung.
 • Strom/Gas;
 • Wärme;   Die Zugänge zu immateriellem und Sachanlagevermögen sowie zu (nach der Equity-Methode
 • Beteiligungen/Sonstiges   bilanzierten  und  sonstigen)  Beteiligungen  umfassen  Investitionen  sowie  Erhöhungen  infolge
           von Unternehmenserwerben. Diese Werte entsprechen auch der intern berichteten Vermögens-
 zugeordnet.   größe. Demnach entfällt die Überleitungsrechnung für den Gesamtbetrag der Vermögenswerte
           der berichtspflichtigen Segmente.
 Die Segmentierung im vorliegenden Konzernabschluss folgt dem in IFRS 8.5 normierten Kon-
 zept des Management-Ansatzes und spiegelt die Grundlage wider, auf der die Steuerung und   Die Zuordnung der externen Umsätze sowie des langfristigen Segmentvermögens zu den geo-
 Kontrolle der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens durch die Hauptentscheidungsträger im   grafischen Regionen erfolgt auf Grundlage der Segmentierung nach dem Sitz des berichtenden
 Konzern erfolgt. Sie entspricht der internen Berichterstattung.   Unternehmens bzw. der jeweiligen Tochterunternehmen.

 Das Segment Strom/Gas beinhaltet für die beiden Produkte – sofern vorhanden – jeweils:   Mit keinem Kunden werden mehr als 10 % der externen Umsatzerlöse erzielt.

 • die Erzeugung;
 • den Handel;
 • den Vertrieb; sowie
 • das Netz.
 Dem Segment Wärme werden sämtliche Aktivitäten im Bereich der Nutzung von Abwärme und
 Bioenergie zur Wärmeversorgung im In- und Ausland zugeordnet.

 Das Segment Beteiligungen/Sonstiges umfasst:

 • die Leitungs- und Steuerungsfunktionen sowie die Aktivitäten im Bereich der Inlandsbeteili-
 gungen; sowie
 • die Tätigkeiten im Bereich Telekom.





                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128