Page 115 - Geschäftsbericht 2017
P. 115

K ON Z E RN A B S C H L US S  114   K ON Z E RN A B S C H L US S                               115





















 Die Marktrisikoprämie wurde einheitlich mit 7,00 % (im Vorjahr 7,00 %) festgelegt.    Den  Berechnungen  der  Pensions-  und  Abfertigungsverpflichtungen  zum  31. Dezember  2017   Bewertungen von
                                                                                         Pensionsverpflichtungen,
           und 31. Dezember 2016 liegen folgende Annahmen zugrunde (siehe RZ 23):        pensionsähnlichen
 Zur Berücksichtigung von höheren politischen und makroökonomischen Risiken ausländischer   Verpflichtungen und
                                                                                         gesetzlichen Abfertigungen
 Geschäftsbereiche wurden in den Eigenkapitalkosten und in den Fremdkapitalkosten gesonder-
 te  Länderrisikoprämien  berücksichtigt.  Die  Länderrisikoprämien  wurden  vorzugsweise  direkt   Versicherungsmathematische Annahmen
 aus in Euro denominierten Staatsanleihen des betreffenden Landes bzw. mangels Verfügbarkeit
 indirekt  auf  Basis  von  Staatsanleihen  vergleichbaren  Ratings  zum  31.12.2017  ermittelt.  Diese
 Methodik ist an die Ermittlung der von Damodaran publizierten Länderrisikoprämien angelehnt.
                                                           2017             2016
            PENSIONEN UND PENSIONSÄHNLICHE
 Die Betafaktoren wurden auf Basis einer Peer-Group, bestehend aus europäischen Vergleichsun-  VERPFLICHTUNGEN
 ternehmen  in  der  Stromerzeugung  und  einer  mit  der  KELAG  vergleichbaren  operativen  Risi-  Abzinsungssatz
 kostruktur,  ermittelt.  Für  die  kapitalmarktbezogene  Berechnung  der  Peer-Groups  wurden  ein   Pensionen   1,03 %   1,20 %
 fünfjähriger  Berechnungszeitraum,  monatliche  Renditeintervalle  und  lokale  Referenzindizes   Leistungsorientierte Pensionszusagen und
 verwendet.      pensionsähnliche Verpflichtungen       1,68 - 1,80 %    1,71 - 1,84 %
              Pensionssteigerungen
 Die Fremdkapitalkosten der einzelnen Geschäftsbereiche werden auf Basis des jeweiligen risiko-  Steigerungssatz für
 losen Basiszinssatzes zuzüglich der Länderrisikoprämie bzw. dem Credit Spread der Peer-Group   Pensionsbemessungsgrundlage   1,66 %   1,71 %
 ermittelt. Zur Berechnung der Fremdkapitalkosten nach Steuern werden die lokalen nominellen   Steigerungssatz für künftige Pensionen   1,33 %   1,30 %
 Grenzsteuersätze herangezogen.   Fluktuation               keine            keine
              Pensionsantrittsalter Frauen                56,5 - 62        56,5 - 62
 Vor dem Hintergrund des volatilen Finanzmarktumfelds wird die Entwicklung der Kapitalkosten
              Pensionsantrittsalter Männer                    62               62
 (und insbesondere der Länderrisikoprämien) kontinuierlich beobachtet.
              Langfristige Verzinsung des Fondsvermögens   1,80 %            1,84 %
            GESETZLICHE ABFERTIGUNGEN
 Angaben zu bedingten   Im Berichtsjahr 2014 wurden Verbindlichkeiten aus bedingten Gegenleistungen aus dem Unter-
 Kaufpreisbestandteilen aus   Abzinsungssatz               1,03 %            1,02 %
 Vorjahren   nehmenserwerb der Windpark Nikitsch GmbH i. H. v. 0,1 Mio. EUR erfasst. Davon wurden noch
 im Geschäftsjahr 2015 0,1 Mio. EUR erfüllt. Eine Neubewertung aufgrund der Einschätzung des   Gehaltssteigerungen   1,66 %   1,71 %
 künftigen Windertrages auf Basis von vorhandenen Ist-Daten führte zum 31.12.2017 zu einem      Fluktuation       keine      keine
 Bilanzansatz von 0,1 Mio. EUR.

 Der Kaufvertrag der Anteile an der Windfarm MV I aus dem Jahr 2010 sieht vor, dass die Verkäu-  In  den  nachfolgenden  Sensitivitätsanalysen  für  Pensions-  und  Abfertigungsverpflichtungen
 fer am 3-Jahres-Netto-Mehrertrag für die Jahre 2011 bis 2031 partizipieren sowie ein Anspruch   werden die Auswirkungen resultierend aus Änderungen wesentlicher versicherungsmathemati-
 auf eine Earn Out Zahlung aufgrund von erzielbaren Preisen für Grünstromzertifikate besteht.   scher Annahmen auf die Verpflichtungen dargestellt. Es wurde jeweils ein wesentlicher Einfluss-
 Die Neubewertung der Verpflichtungshöhe ergibt einen Bilanzstand von 1,0 Mio. EUR (im Vor-  faktor verändert, während die übrigen Einflussgrößen konstant gehalten wurden. Die Ermittlung
 jahr 0,5 Mio. EUR).   der  geänderten  Verpflichtung  erfolgt  analog  zur  Ermittlung  der  tatsächlichen  Verpflichtung
           nach der Projected-Unit-Credit-Methode (PUC-Methode) gemäß IAS 19.
 Im Rahmen der mehrheitswahrenden Aufstockung an den Gesellschaften Windfarm Balchik 1
 OOD, Windfarm Balchik 2 OOD sowie Windfarm Balchik 4 OOD im Geschäftsjahr 2014 wurden
 Vereinbarungen zur Zahlung eines nachträglichen Kaufpreises in Abhängigkeit von gesetzlichen
 Rahmenbedingungen getroffen. Im aktuellen Berichtsjahr steht ein Passivposten von 0,6 Mio.
 EUR (im Vorjahr 0,5 Mio. EUR) zu Buche.






                                                                                          Geschäftsbericht_2017
   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120