Page 110 - Geschäftsbericht 2017
P. 110

K ON Z E RN A B S C H L US S                                                         110





















                                      zerngesamtergebnisrechnung  sowie  Gewinn-  und  Verlustrechnung  erfolgt  jeweils  im  selben
                                      Posten wie der des Grundgeschäftes.

                                      Die bilanzielle Abbildung der Sicherungsbeziehung endet, wenn der Konzern die Sicherungsbe-
                                      ziehung  auflöst,  das  Sicherungsinstrument  ausläuft,  veräußert,  beendet  oder  ausgeübt  wird
                                      oder  sich  nicht  mehr  für  Sicherungszwecke  eignet.  Der  vollständige  zu  diesem  Zeitpunkt  im
                                      sonstigen Ergebnis erfasste und im Eigenkapital angesammelte Gewinn oder Verlust verbleibt
                                      im Eigenkapital und wird erst dann erfolgswirksam vereinnahmt, wenn die erwartete Transakti-
                                      on  ebenfalls  in  der  Gewinn-  und Verlustrechnung  abgebildet wird. Wird  mit  dem  Eintritt  der
                                      erwarteten Transaktion nicht mehr gerechnet, wird der gesamte im Eigenkapital erfasste Erfolg
                                      sofort in die Gewinn- und Verlustrechnung überführt.

             Ertragsrealisierung      Die  Realisierung  der Umsatzerlöse  erfolgt grundsätzlich  zum Zeitpunkt  der  Lieferung  an  den
                                      Kunden beziehungsweise mit Erfüllung der Leistung. Die entsprechenden Umsatzerlöse werden
                                      erfasst, wenn gemäß den vertraglichen Vereinbarungen die maßgeblichen Chancen und Risi-
                                      ken, die mit dem Eigentum verbunden sind, auf den Käufer übergegangen sind, das Entgelt –
                                      dies ist der beizulegende Zeitwert der erhaltenen oder zu erhaltenden Gegenleistung – vertrag-
                                      lich festgelegt und die Erfüllung der Forderung aus der Lieferung und Leistung wahrscheinlich
                                      ist.

                                      Die Umsatzerlöse resultieren überwiegend aus den Verkäufen von Strom, Gas und Wärme an
                                      Industrie-  und  Haushalts-  sowie  Gewerbekunden,  Energieversorgungsunternehmen  und
                                      Strombörsen sowie von Netzleistungen. Die Umsatzerlöse aus Netzleistungen umfassen Erlöse
                                      aus nationalen Netztarifen, die seitens der Energie-Control Austria für die Regulierung der Elek-
                                      trizitäts- und Erdgaswirtschaft (E-Control) per Verordnung zur Abdeckung der Kosten des Netzes
                                      gewährt werden. Umsatzerlöse aus Stromlieferungen an Industriekunden werden ebenso wie
                                      die Erlöse aus dem Energiehandel und Netzleistungen zum Zeitpunkt der Erbringung realisiert.
                                      Im Haushalts- und Gewerbekundensegment werden Erlöse erfasst, wenn gegenüber dem Kun-
                                      den  eine  abrechenbare  Teillieferung  erbracht  worden  ist.  Der  Erfassung  der  Erlöse  aus  dem
                                      Haushalts-  und  Gewerbekundensegment,  welches  in  der  Regel  einmal  jährlich  abgerechnet
                                      wird, liegt eine bilanzielle Abgrenzung und Simulation von bereits gelieferten, aber nicht abge-
                                      lesenen Erlösen zugrunde. Umsatzerlöse werden um allfällige Erlösschmälerungen gekürzt und
                                      ohne Umsatzsteuer sowie nach Eliminierung konzerninterner Transaktionen ausgewiesen.

                                      Die Realisierungen von Terminkontrakten im Energiehandel, deren Hauptzweck nicht die finale
                                      physische  Energielieferung,  sondern  die  Bewirtschaftung  einer  Energiehandelsposition  ist,
                                      werden in den Umsatzerlösen ausgewiesen, wobei die zugrunde liegenden Umsätze und Be-
                                      zugskosten miteinander verrechnet und saldiert in den Umsatzerlösen dargestellt werden.









              Geschäftsbericht_2017
   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115