Kelag Logo - Link zur Startseite

enerlyse Energie-Audit

Einsparpotenziale erkennen

Im Rahmen unseres enerlyse Energie-Audits beraten und begleiten wir Sie gerne bei der Durchführung von Energie-Audits nach EN 16247. Lassen Sie Ihr Unternehmen nach dem standardisierten Verfahren von EN 16247 auditieren und erbringen Sie den Nachweis, dass Ihr Unternehmen regelmäßig energetisch bewertet wird und Ihre Einsparpotenziale erkannt und entsprechend umgesetzt werden können.

enerlyse Energie-Audit

In der Norm EN 16247 wird das Energie-Audit als eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs eines Betriebs definiert.

Ziel ist es, Energieflüsse und das Potenzial für Energieeffizienz-Verbesserungen zu identifizieren und über diese zu berichten. Dadurch können Einsparpotenziale erschlossen und damit Energie eingespart und Kosten gesenkt werden.

 

Energieeffizienzgesetz

Durch das  Energieeffizienzgesetz sollen die Richtlinie zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen (RL 2009/28/EG), die Richtlinie über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen (RL 2006/32/EG) sowie die Richtlinie 2012/27/EU zur Energieeffizienz umgesetzt werden. Ziel ist es, die Effizienz der Energienutzung kostenwirksam zu steigern und Energie einzusparen, um so die von der EU definierten 2020-Ziele in Österreich zu erreichen.

Das enerlyse Energie-Audit umfasst im Wesentlichen die Normvorgehensweise

enerlyse Energie-Audit

In der Norm EN 16247 wird das Energie-Audit als eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs eines Betriebs definiert.

Ziel ist es, Energieflüsse und das Potenzial für Energieeffizienz-Verbesserungen zu identifizieren und über diese zu berichten. Dadurch können Einsparpotenziale erschlossen und damit Energie eingespart und Kosten gesenkt werden.

 

Energieeffizienzgesetz

Durch das  Energieeffizienzgesetz sollen die Richtlinie zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen (RL 2009/28/EG), die Richtlinie über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen (RL 2006/32/EG) sowie die Richtlinie 2012/27/EU zur Energieeffizienz umgesetzt werden. Ziel ist es, die Effizienz der Energienutzung kostenwirksam zu steigern und Energie einzusparen, um so die von der EU definierten 2020-Ziele in Österreich zu erreichen.

Noch kein Kelag-Kunde?

Die Kelag bietet Ihnen sauberen Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie zu niedrigen Preisen.

Das Gesetz fordert, dass große Unternehmen für die Jahre 2015 bis 2020 entweder

  • zumindest alle vier Jahre ein externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 Energieeffizienzgesetz durchführen müssen

oder

  • ein zertifiziertes Energiemanagement-System in Übereinstimmung mit den Normen EN 16001, ISO 50001 oder entsprechenden Nachfolgenormen oder
  • ein zertifiziertes Umweltmanagement-System gemäß ISO 14000 oder entsprechenden Nachfolgenormen oder
  • ein einem Energiemanagement- oder Umweltmanagement-System gleichwertiges, innerstaatlich anerkanntes Managementsystem

einführen müssen, welches auch ein regelmäßiges internes oder externes Energie-Audit gemäß § 17 und § 18 Energieeffizienzgesetz umfassen muss. Die Einführung des Management-Systems ist zu dokumentieren und aufrechtzuerhalten.

Was sind große Unternehmen?

Betriebe mit > 249 Beschäftigten oder
Betriebe mit > 50 Mio. Euro Umsatz pro Jahr und
Betriebe mit > 43 Mio. Euro Bilanzsumme pro Jahr.

Kleine und mittlere Unternehmen

Per Gesetz gibt es grundsätzlich keine Verpflichtungen für Klein- und Mittelbetriebe Audits, Einsparungen, Beratungen oder Maßnahmen zur Energieeffizienz durchzuführen.
Werden allerdings energieeffiziente Maßnahmen gesetzt, können KMUs diese über den Energiedienstleister bei der Monitoring-Behörde melden lassen. Förderungen sind hier möglich!

 

Energieffizienzgesetz

Das Gesetz fordert, dass große Unternehmen für die Jahre 2015 bis 2020 entweder

  • zumindest alle vier Jahre ein externes Energieaudit gemäß § 17 und § 18 Energieeffizienzgesetz durchführen müssen

oder

  • ein zertifiziertes Energiemanagement-System in Übereinstimmung mit den Normen EN 16001, ISO 50001 oder entsprechenden Nachfolgenormen oder
  • ein zertifiziertes Umweltmanagement-System gemäß ISO 14000 oder entsprechenden Nachfolgenormen oder
  • ein einem Energiemanagement- oder Umweltmanagement-System gleichwertiges, innerstaatlich anerkanntes Managementsystem

einführen müssen, welches auch ein regelmäßiges internes oder externes Energie-Audit gemäß § 17 und § 18 Energieeffizienzgesetz umfassen muss. Die Einführung des Management-Systems ist zu dokumentieren und aufrechtzuerhalten.

Was sind große Unternehmen?

Betriebe mit > 249 Beschäftigten oder
Betriebe mit > 50 Mio. Euro Umsatz pro Jahr und
Betriebe mit > 43 Mio. Euro Bilanzsumme pro Jahr.

Kleine und mittlere Unternehmen

Per Gesetz gibt es grundsätzlich keine Verpflichtungen für Klein- und Mittelbetriebe Audits, Einsparungen, Beratungen oder Maßnahmen zur Energieeffizienz durchzuführen.
Werden allerdings energieeffiziente Maßnahmen gesetzt, können KMUs diese über den Energiedienstleister bei der Monitoring-Behörde melden lassen. Förderungen sind hier möglich!

 

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten.
Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.
Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit Zukunftsthemen wie Elektro-Mobilität, Smart Meter und Photovoltaik.