Kelag Logo - Link zur Startseite

Eigentümer

Wohnen mit Zukunft

So kommen Sie zu Ihrer Lade-Infrastruktur

Sie sind (zukünftiger) Mieter oder Eigentümer einer Wohnung in einer Wohnanlage und haben Interesse an einer persönlichen Ladetechnik?

Wenn es bereits die Möglichkeit zur sofortigen Installation der Ladeinfrastruktur vonseiten der Kelag gibt, dann können Sie sich direkt bei über das nachstehende Formular bei uns melden. Ansonsten benötigen Sie die entsprechende Genehmigung durch Ihren Hausverwalter, bevor wir mit der Installation beginnen können.

Genehmigung der Errichtung durch Hausverwaltung

Anfrage zur Errichtung durch Kelag

Angebot & Vertragsabschluss

Installation & Inbetriebnahme durch Kelag

Anfrage zur Errichtung von Ladeinfrastruktur

 

 

Energieliefervertrag
Ich beauftrage die Kelag, den im Formular "Vollmachtserklärung" angeführten Standort mit Energie zu den geltenden Allgemeinen Bedingungen der Kelag für die Lieferung elektrischer Energie und / oder Erdgas sowie den Bedingungen und aktuellen Preisen des ausgewählten Preismodells zu beliefern. Der Vertrag kommt durch die Auftragserteilung des Kunden und anschließende Annahme dieses Antrages in Form eines schriftlichen Bestätigungsschreibens (Strom-/Erdgasliefervertrag) innerhalb von drei Wochen nach Erhalt sämtlicher Unterlagen und Vorliegen aller Voraussetzungen für die Belieferung mit elektrischer Energie und/oder Erdgas durch die Kelag zustande. Die Belieferung seitens der Kelag erfolgt unter Beachtung der Laufzeit bestehender Verträge, unter Einhaltung von Kündigungsfristen und -terminen sowie unter Beachtung der geltenden Marktregeln zum frühest möglichen Zeitpunkt. Voraussetzung für einen Vertragsabschluss zum ausgewählten Preismodell ist die Bekanntgabe des entsprechenden Lastprofils durch den Netzbetreiber an die Kelag. Mit meiner Unterschrift berechtige ich die Kelag, vor Vertragsabschluss eine Bonitätsprüfung vorzunehmen und zu diesem Zweck die erforderlichen Informationen seitens des Kreditschutzverbandes und Bisnode Austria GmbH einzuholen. Die Systemnutzungsentgelte (Netzkosten), Messentgelte, Ökostrompauschale, Ökostromförderbeitrag, KWK-Pauschale, Steuern und Abgaben werden entsprechend der Abrechnung des zuständigen Netzbetreibers bis auf Widerruf gemeinsam mit dem Entgelt für die Energielieferung in Rechnung gestellt. Die vom Netzbetreiber gegenüber der KELAG verrechneten Entgelte werden mit schuldbefreiender Wirkung für den Kunden an den Netzbetreiber abgeführt. Allfällig auf die Energielieferung vorgeschriebene Steuern und Abgaben (wie z. B. Gebrauchsabgaben) werden von der Kelag gesondert verrechnet und an die jeweils zuständige Behörde abgeführt.

Sonstige Bestimmungen (Kelag-ÖKO-PUR+)
Der Energieliefervertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann vom Kunden unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen bzw. von der Kelag unter Einhaltung einer Frist von acht Wochen zum Ende des ersten Vertragsjahres (gerechnet ab dem Zeitpunkt des Lieferbeginns) und in weiterer Folge unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen für den Kunden und acht Wochen für die Kelag täglich schriftlich gekündigt werden.

Sonstige Bestimmungen (Kelag-ÖKO-Fix)
Der Energieliefervertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann vom Kunden unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen bzw. von der Kelag unter Einhaltung einer Frist von acht Wochen zum Ende des ersten Vertragsjahres (gerechnet ab dem Zeitpunkt des Lieferbeginns) und in weiterer Folge unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen für den Kunden und acht Wochen für die Kelag täglich schriftlich gekündigt werden. Der Energiepreis Energiegrund- und -arbeitspreis exkl. Netzentgelte, Steuern, Abgaben, Ökostrombeiträge und sonstige Kosten) bleibt bis zum Ablauf der Preisgarantie mit 31.5.2020 unverändert. Falls der Stromliefervertrag von keinem der Vertragspartner vor Ablauf des 31.5.2020 beendet wird, oder seitens der KELAG nicht zeitgerecht im Vorhinein ein anderslautendes Angebot an den Kunden übermittelt wird, läuft er ab 1.6.2020 mit dem zuletzt vereinbarten Preis (Stichtag: 31.5.2020) auf unbestimmte Dauer weiter. Der Stromliefervertrag kann in der Folge täglich, unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Wochen für den Kunden bzw. acht Wochen für die KELAG, schriftlich gekündigt werden.

Sonstige Bestimmungen (Kelag-ÖKO-Flex)
Der Energieliefervertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann vom Kunden unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen bzw. von der Kelag unter Einhaltung einer Frist von acht Wochen zum Ende des ersten Vertragsjahres, gerechnet ab dem Zeitpunkt des Lieferbeginns) und in weiterer Folge unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen für den Kunden und acht Wochen für die Kelag täglich schriftlich gekündigt werden. Abweichend von Punkt VI.2 der Allgemeinen Ledingungen der Kelag für die Lieferung elektrischer Energie wird der Energiearbeits preis exl. USt jeweils zu Beginn eines jeden Liefermonats im Vorhinein unter Berücksichtigung oben angeführter Preisberechnung für die Tarife Kelag-ÖKO-Flex und Kelag-Dynamic-Plus angepasst und auf 2 ct-Kommastellen gerundet.

 

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.