Kelag Logo - Link zur Startseite

Photovoltaik

Photovoltaik

Photovoltaik in der Kelag: Energie aus der Kraft der Sonne

Mit ihren 18 Photovoltaikanlagen engagiert sich die Kelag für eine nachhaltige Nutzung von sauberer Sonnenenergie in Österreich und im Ausland.

Ambitionierte Klimaschutzziele erfordern verantwortungsbewusstes Handeln und das Setzen von Prioritäten. Die Kelag erzeugt deshalb mit 18 Photovoltaik-Anlagen und zahlreichen Initiativen im Photovoltaik-Bereich umweltfreundliche Energie aus der Kraft der Sonne.

Photovoltaik-Projekte im In- und Ausland

Die Kelag beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema Photovoltaik. Seit 2011 setzt der Konzern konkrete Erzeugungsprojekte im In- und Ausland um. Mit einer breiten Palette an Lösungen deckt die Kelag dabei eine Vielzahl von unterschiedlichen Konzept- und Projektarten ab. In Kärnten und Österreich konzentriert sie sich bei der Umsetzung auf Photovoltaik-Anlagen für Flächen auf Dächern und Gebäuden.

Kelag geht mit gutem Beispiel voran

Um Potenziale optimal auszuschöpfen, beschäftigt sich die Kelag intensiv mit der Nutzung der Dachflächen auf ihren konzerneigenen Gebäuden. Neben der Zentrale in Klagenfurt und den zahlreichen Außenstellen stehen dabei auch Kraftwerke und Betriebsgebäude sowie Dachflächen von Umspann- und Schaltwerken im Fokus. So wurden 2019 drei PV-Aufdachanlagen auf den Betriebsstellen Kirchengasse, Villach und Wolfsberg umgesetzt, die rund 500 MWh an sauberem und erneuerbarem Strom in das öffentliche Netz einspeisen.

Internationales Engagement

Im Ausland engagiert sich die Kelag im Gegensatz zur ihrer Strategie in Österreich verstärkt im Bereich der Photovoltaik-Freiflächen. So wurden vor allem in Slowenien bereits Projekte umgesetzt und es werden laufend neue Projekte für die Realisierung größerer Anlagen geprüft.

Ambitionierte Klimaschutzziele erfordern verantwortungsbewusstes Handeln und das Setzen von Prioritäten. Die Kelag erzeugt deshalb mit 18 Photovoltaik-Anlagen und zahlreichen Initiativen im Photovoltaik-Bereich umweltfreundliche Energie aus der Kraft der Sonne.

Photovoltaik-Projekte im In- und Ausland

Die Kelag beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema Photovoltaik. Seit 2011 setzt der Konzern konkrete Erzeugungsprojekte im In- und Ausland um. Mit einer breiten Palette an Lösungen deckt die Kelag dabei eine Vielzahl von unterschiedlichen Konzept- und Projektarten ab. In Kärnten und Österreich konzentriert sie sich bei der Umsetzung auf Photovoltaik-Anlagen für Flächen auf Dächern und Gebäuden.

Kelag geht mit gutem Beispiel voran

Um Potenziale optimal auszuschöpfen, beschäftigt sich die Kelag intensiv mit der Nutzung der Dachflächen auf ihren konzerneigenen Gebäuden. Neben der Zentrale in Klagenfurt und den zahlreichen Außenstellen stehen dabei auch Kraftwerke und Betriebsgebäude sowie Dachflächen von Umspann- und Schaltwerken im Fokus. So wurden 2019 drei PV-Aufdachanlagen auf den Betriebsstellen Kirchengasse, Villach und Wolfsberg umgesetzt, die rund 500 MWh an sauberem und erneuerbarem Strom in das öffentliche Netz einspeisen.

Internationales Engagement

Im Ausland engagiert sich die Kelag im Gegensatz zur ihrer Strategie in Österreich verstärkt im Bereich der Photovoltaik-Freiflächen. So wurden vor allem in Slowenien bereits Projekte umgesetzt und es werden laufend neue Projekte für die Realisierung größerer Anlagen geprüft.

Ausgewählte Photovoltaik-Projekte der Kelag:

Die Photovoltaikanlage Sportarena wurde im Januar und Februar 2011 errichtet. Dabei wurde eine Modulfläche von 970 m² mit einer Leistung von 136 kWp installiert. Die Photovoltaikanlage Sportarena ist für Vergleiche zwischen zwei verschiedenen String-Wechselrichter-Technologien herangezogen worden. Da Fangnetze und Tore eine teilweise Abschattung verursachen, wird die MPP-Tracking Funktion zweier Wechselrichterhersteller verglichen. Für diesen Vergleich wurden insgesamt 12 Wechselrichter der beiden Hersteller im selben Leistungsbereich (12 kW) eingebaut. Zum Einsatz kamen sechs Stück String-Wechselrichter mit Trafo und sechs Stück trafolose Wechselrichter.

Sportarena

Das Teilprojekt Tennishalle Hallenbad wurde im ersten und zweiten Quartal 2012 errichtet. Die Anlagenübernahme erfolgte im August 2012. In Summe wurden 96 kWp, 400 Photovoltaikmodule und acht Wechselrichter installiert. Die Photovoltaikanlage Tennishalle Hallenbad wurde für den Vergleich verschiedener Ausrichtungen von PV-Modulen ausgestattet. Ein Teil der PV-Module wurde dachparallel installiert und ein Teil wurde nach Süden ausgerichtet. Die Ausrichtung der PV-Module entspricht somit 90 ° West bzw. 90 ° Ost bei einer Neigung von 16 ° und Süd bei einer optimalen Neigung von 35 °.

Tennishalle - Hallenbad

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Betriebsstelle der KNG-Kärnten Netz GmbH in St. Veit an der Glan wurde im November 2012 fertiggestellt. Auf den Dächern der Betriebsstelle wurden verschiedene Modultechnologien sowie Standard-Photovoltaikmodule angebracht. In Summe sind hier circa 110 kWp mit 412 Photovoltaikmodules (Einzelleistung von je 250 kWp) und 13 Wechselrichter mit 12 kW bzw. 1,2 kW installiert. Ein Teil der Photovoltaikanlage Betriebsstelle wurde für den Vergleich zwischen verschiedenen Modultechnologien (Kombination von monokristallenen und amorphen Siliziumzellen, Hochleis-tungsmodule, etc.) herangezogen.

Betriebsstelle St. Veit

Die Blumenhalle in St. Veit an der Glan ist mit circa 72,5 kWp und 300 Photovoltaikmodulen bestückt. Die Photovoltaikfläche beträgt circa 500 m². Ausgeschrieben wurde die Photovoltaikanlage zeitgleich mit der Photovoltaikanlage Tennishalle Kölnhof im August 2012. Die Inbetriebnahme erfolgte im Dezember 2012.

Blumenhalle

Auf der Tennishalle Kölnhof sind 37,5 kWp mit 240 m² Photovoltaikfläche installiert. Bei der Tennishalle Kölnhof wurden die Photovoltaikmodule auf den Stahlbetonträgern der Dachkonstruktionsabstützungen montiert. Um zu verhindern, dass Schnee von der PV-Fläche auf die Parkplätze der Tennishalle abrutscht, wurde vor der PV-Fläche eine Schneefangeinrichtung an der Unterkonstruktion befestigt.

Tennishalle Kölnhof

Die PV-Anlage auf dem Kindergarten Perau wurde im Herbst 2014 in Betrieb genommen. Die Anlage verfügt über eine Modulleistung von 45 kWp und einer PV-Fläche vom ca. 290 m². 180 Stk. PV-Module sind an drei Wechselrichter angeschlossen und produzieren ca. 50.000 kWh elektrische Energie pro Jahr. Diese Energie reicht aus um ca. 14 durchschnittliche Haushalte mit Strom zu versorgen. 

Kindergarten Perau

Die PV-Anlage auf dem Sonnenhügel in Villach ist die größte PV-Anlage der KELAG in Kärnten. Mit einer installierten Leistung von 500 kWp und 22 Wechselrichtern wird ca. 580.000 kWh Strom erzeugt. Damit können rund 165 durchschnittliche Haushalte mit Strom versorgt werden. Die PV-Anlage wurde im Dezember 2014 in Betrieb genommen und beinhaltet 2.000 Stk. PV-Module.

Sonnenhügel

Im Januar 2017 wurde die PV-Anlage in Wolfsberg, auf der Mehrzweckhalle Kleinedling, in Betrieb genommen. Es sind 388 Stk. PV-Module angebracht. Jedes Modul hat eine Leistung von 255 Wp. In Summe sind somit rund 100 kWp installiert. Die elektrische Energie wird über vier Wechselrichter in das Stromnetz eingespeist. 

Kleinedling


Bestes Service für unsere Kunden


Kundenzufriedenheit steht bei uns an erster Stelle. Wir bemühen uns ständig, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Das bestätigen auch unsere Testergebnisse, Zertifikate und Auszeichnungen.

Mehr erfahren     Kontakt