Kelag Logo - Link zur Startseite

Ausgezeichnete Nachwuchskräfte

Mit der Freisprechfeier am 11. Oktober 2016 beendeten 47 Jugendliche die Berufsausbildung bei der Kelag und ihren Tochtergesellschaften.

Ihre Lehrabschlusszeugnisse erhielten: 28 Elektrotechniker, 15 Bürokauffrauen, 2 Betriebslogistikkaufmänner, ein Maschinenbautechniker und ein Metalltechniker. Von den 47 Jungfachkräften erreichten 17 einen ausgezeichneten Erfolg und 20 einen guten Erfolg. 18 Lehrlinge absolvierten die Ausbildung „Lehre mit Matura“ und bestätigen den hohen Ausbildungsstandard bei der Kelag.

Elektrotechniker-Lehrlinge erhalten ihre praktische Ausbildung in der KNG-Kärnten Netz GmbH und in der Kelag. In der Kelag-Lehrlingsschule in St. Veit/Glan absolvieren sie ihre theoretische Ausbildung und die Berufsschule.
Bürokauffrauen, Logistikkaufmänner, Maschinenbautechniker und Metalltechniker werden in den jeweiligen Standorten des Konzerns ausgebildet. Zusatzqualifikationen, wie der Erwerb des ECDL-Führerscheins bis hin zum Erwerb von Sozialkompetenz ergänzen das Ausbildungsprogramm der Lehrlinge in der Kelag.

Die Kelag ist einer der größten Lehrbetriebe in Kärnten, mit derzeit 123 Lehrlingen. Jährlich startet im Herbst ein neuer Jahrgang seine Ausbildung, ausgewählt aus mehr als 300  Bewerbern. Ein Teil der Lehrabsolventen verbleibt in der Kelag und ihren Tochtergesellschaften, die anderen sind sehr gefragte Nachwuchskräfte auf dem heimischen Arbeitsmarkt.

Der Leiter der Lehrlingsschule, Gerald Franz Sablatnig begrüßte: Kelag-Vorstand Manfred Freitag, die Geschäftsführer der KNG-Kärnten Netz GmbH Herbert Fuchs und Reinhard Draxler, Kelag-Personalchefin Michaela Sapetschnig, Zentralbetriebsrats-Vorsitzender Gerald Loidl, AK-Bezirksstellenleiter Philipp Parteder, Berufsschuldirektor Karl Maicher und den früheren Leiter der Kelag-Lehrlingsschule Peter Bodner.

Ausgezeichnete Nachwuchskräfte
Mit der Freisprechfeier am 11. Oktober 2016 beendeten 47 Jugendliche die Berufsausbildung bei der Kelag und ihren Tochtergesellschaften.

Ihre Lehrabschlusszeugnisse erhielten: 28 Elektrotechniker, 15 Bürokauffrauen, 2 Betriebslogistikkaufmänner, ein Maschinenbautechniker und ein Metalltechniker. Von den 47 Jungfachkräften erreichten 17 einen ausgezeichneten Erfolg und 20 einen guten Erfolg. 18 Lehrlinge absolvierten die Ausbildung „Lehre mit Matura“ und bestätigen den hohen Ausbildungsstandard bei der Kelag.

Elektrotechniker-Lehrlinge erhalten ihre praktische Ausbildung in der KNG-Kärnten Netz GmbH und in der Kelag. In der Kelag-Lehrlingsschule in St. Veit/Glan absolvieren sie ihre theoretische Ausbildung und die Berufsschule.
Bürokauffrauen, Logistikkaufmänner, Maschinenbautechniker und Metalltechniker werden in den jeweiligen Standorten des Konzerns ausgebildet. Zusatzqualifikationen, wie der Erwerb des ECDL-Führerscheins bis hin zum Erwerb von Sozialkompetenz ergänzen das Ausbildungsprogramm der Lehrlinge in der Kelag.

Die Kelag ist einer der größten Lehrbetriebe in Kärnten, mit derzeit 123 Lehrlingen. Jährlich startet im Herbst ein neuer Jahrgang seine Ausbildung, ausgewählt aus mehr als 300  Bewerbern. Ein Teil der Lehrabsolventen verbleibt in der Kelag und ihren Tochtergesellschaften, die anderen sind sehr gefragte Nachwuchskräfte auf dem heimischen Arbeitsmarkt.

Der Leiter der Lehrlingsschule, Gerald Franz Sablatnig begrüßte: Kelag-Vorstand Manfred Freitag, die Geschäftsführer der KNG-Kärnten Netz GmbH Herbert Fuchs und Reinhard Draxler, Kelag-Personalchefin Michaela Sapetschnig, Zentralbetriebsrats-Vorsitzender Gerald Loidl, AK-Bezirksstellenleiter Philipp Parteder, Berufsschuldirektor Karl Maicher und den früheren Leiter der Kelag-Lehrlingsschule Peter Bodner.

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen:

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.