Kelag Logo - Link zur Startseite

Kelag warnt vor falscher Rückerstattungs-Benachrichtigung

Aktuell befinden sich gefälschte E-Mails mit dem Betreff „Rückerstattungsbenachrichtigung“ im Umlauf. Als Absender wird die Kelag angeführt — die Absenderadresse ist jedoch gefälscht. Bitte öffnen Sie auf keinen Fall den Link und löschen Sie das E-Mail sofort!

Wie verhalte ich mich?
Öffnen Sie auf keinen Fall den Link und geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten bekannt — wir informieren unsere Kunden stets schriftlich über eventuelle Tarifwechsel, Änderungen von Teilzahlungsbeträgen, Gutschriften oder Strompreisanpassungen. Wenn Sie unsicher sind und/oder Zweifel haben — wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kelag-Kundenservice unter 0463 525 8000 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)!

Wie erkenne ich eine Phishing E-Mail?
Landet eine Phishing E-Mail in Ihrem Postfach, erkennen Sie diese nicht immer auf den ersten Blick. Hier finden Sie einige Merkmale, die typische Phishing E-Mails in der Regel aufweisen:

  • Achten Sie auf den Absender und lassen Sie sich die komplette E-Mail-Adresse anzeigen. Ist diese nicht plausibel, dann ist das bereits ein erstes Warnzeichen — aber auch der Absender lässt sich fälschen!
  • Phishing E-Mails werden oft in Fremdsprachen versendet. Ist die E-Mail in Deutsch verfasst, enthält aber viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler, ist das ebenso oft ein sicheres Zeichen für Betrug.
  • Weiters sind Phishing E-Mails in der Regel sehr unpersönlich — es finden sich in der Anrede und dem Text in den wenigsten Fällen persönliche Informationen zum Empfänger.
  • Wenn Sie auf einen Link in der E-Mail klicken, achten Sie auf die URL der aufgerufenen Seite. Die betrügerischen Webseiten sind der echten Webseite oft detailliert nachempfunden.
  • Immer wenn Sie eine E-Mail mit Link bekommen und dann Ihre Anmeldedaten mit Passwort eingeben müssen, ist das ein Zeichen, dass es sich um eine Phishing E-Mail handelt. Ihr Energieversorger, Ihre Bank, PayPal oder Amazon versenden niemals E-Mails, in denen Sie aufgefordert werden, Ihre Daten zu bestätigen und Passwörter einzugeben.

Merkmale des Phishing E-Mails „Rückerstattungsbenachrichtigung“

  • Gefälschter Absender (noreply@kelag.us, support@kelagon.us ... ) — die offiziellen Mailadressen der Kelag enden mit „kelag.at“
  • Unpersönliche Anrede (Sehr geehrter Kunde, Das Kelag-Team ?) — Die Kelag wird Sie stets mit Vor- und Nachnamen ansprechen und Kontaktdaten des Unternehmens anführen
  • Gefälschter Link — die URLs haben nichts mit der Kelag zu tun, die offizielle Homepage der Kelag lautet www.kelag.at

Aktuell befinden sich gefälschte E-Mails mit dem Betreff „Rückerstattungsbenachrichtigung“ im Umlauf. Als Absender wird die Kelag angeführt — die Absenderadresse ist jedoch gefälscht. Bitte öffnen Sie auf keinen Fall den Link und löschen Sie das E-Mail sofort!

Wie verhalte ich mich?
Öffnen Sie auf keinen Fall den Link und geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten bekannt — wir informieren unsere Kunden stets schriftlich über eventuelle Tarifwechsel, Änderungen von Teilzahlungsbeträgen, Gutschriften oder Strompreisanpassungen. Wenn Sie unsicher sind und/oder Zweifel haben — wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kelag-Kundenservice unter 0463 525 8000 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)!

Wie erkenne ich eine Phishing E-Mail?
Landet eine Phishing E-Mail in Ihrem Postfach, erkennen Sie diese nicht immer auf den ersten Blick. Hier finden Sie einige Merkmale, die typische Phishing E-Mails in der Regel aufweisen:

  • Achten Sie auf den Absender und lassen Sie sich die komplette E-Mail-Adresse anzeigen. Ist diese nicht plausibel, dann ist das bereits ein erstes Warnzeichen — aber auch der Absender lässt sich fälschen!
  • Phishing E-Mails werden oft in Fremdsprachen versendet. Ist die E-Mail in Deutsch verfasst, enthält aber viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler, ist das ebenso oft ein sicheres Zeichen für Betrug.
  • Weiters sind Phishing E-Mails in der Regel sehr unpersönlich — es finden sich in der Anrede und dem Text in den wenigsten Fällen persönliche Informationen zum Empfänger.
  • Wenn Sie auf einen Link in der E-Mail klicken, achten Sie auf die URL der aufgerufenen Seite. Die betrügerischen Webseiten sind der echten Webseite oft detailliert nachempfunden.
  • Immer wenn Sie eine E-Mail mit Link bekommen und dann Ihre Anmeldedaten mit Passwort eingeben müssen, ist das ein Zeichen, dass es sich um eine Phishing E-Mail handelt. Ihr Energieversorger, Ihre Bank, PayPal oder Amazon versenden niemals E-Mails, in denen Sie aufgefordert werden, Ihre Daten zu bestätigen und Passwörter einzugeben.

Merkmale des Phishing E-Mails „Rückerstattungsbenachrichtigung“

  • Gefälschter Absender (noreply@kelag.us, support@kelagon.us ... ) — die offiziellen Mailadressen der Kelag enden mit „kelag.at“
  • Unpersönliche Anrede (Sehr geehrter Kunde, Das Kelag-Team ?) — Die Kelag wird Sie stets mit Vor- und Nachnamen ansprechen und Kontaktdaten des Unternehmens anführen
  • Gefälschter Link — die URLs haben nichts mit der Kelag zu tun, die offizielle Homepage der Kelag lautet www.kelag.at

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen:

Bestes Service für unsere Kunden


Kundenzufriedenheit steht bei uns an erster Stelle. Wir bemühen uns ständig, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Das bestätigen auch unsere Testergebnisse, Zertifikate und Auszeichnungen.

Mehr erfahren     Kontakt