Kelag Logo - Link zur Startseite

Kelag warnt vor falscher Rückerstattungs-Benachrichtigung

Aktuell befinden sich gefälschte E-Mails mit dem Betreff „Rückerstattungsbenachrichtigung“ im Umlauf. Als Absender wird die Kelag angeführt — die Absenderadresse ist jedoch gefälscht. Bitte öffnen Sie auf keinen Fall den Link und löschen Sie das E-Mail sofort!

Wie verhalte ich mich?
Öffnen Sie auf keinen Fall den Link und geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten bekannt — wir informieren unsere Kunden stets schriftlich über eventuelle Tarifwechsel, Änderungen von Teilzahlungsbeträgen, Gutschriften oder Strompreisanpassungen. Wenn Sie unsicher sind und/oder Zweifel haben — wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kelag-Kundenservice unter 0463 525 8000 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)!

Wie erkenne ich eine Phishing E-Mail?
Landet eine Phishing E-Mail in Ihrem Postfach, erkennen Sie diese nicht immer auf den ersten Blick. Hier finden Sie einige Merkmale, die typische Phishing E-Mails in der Regel aufweisen:

  • Achten Sie auf den Absender und lassen Sie sich die komplette E-Mail-Adresse anzeigen. Ist diese nicht plausibel, dann ist das bereits ein erstes Warnzeichen — aber auch der Absender lässt sich fälschen!
  • Phishing E-Mails werden oft in Fremdsprachen versendet. Ist die E-Mail in Deutsch verfasst, enthält aber viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler, ist das ebenso oft ein sicheres Zeichen für Betrug.
  • Weiters sind Phishing E-Mails in der Regel sehr unpersönlich — es finden sich in der Anrede und dem Text in den wenigsten Fällen persönliche Informationen zum Empfänger.
  • Wenn Sie auf einen Link in der E-Mail klicken, achten Sie auf die URL der aufgerufenen Seite. Die betrügerischen Webseiten sind der echten Webseite oft detailliert nachempfunden.
  • Immer wenn Sie eine E-Mail mit Link bekommen und dann Ihre Anmeldedaten mit Passwort eingeben müssen, ist das ein Zeichen, dass es sich um eine Phishing E-Mail handelt. Ihr Energieversorger, Ihre Bank, PayPal oder Amazon versenden niemals E-Mails, in denen Sie aufgefordert werden, Ihre Daten zu bestätigen und Passwörter einzugeben.

Merkmale des Phishing E-Mails „Rückerstattungsbenachrichtigung“

  • Gefälschter Absender (noreply@kelag.us, support@kelagon.us ... ) — die offiziellen Mailadressen der Kelag enden mit „kelag.at“
  • Unpersönliche Anrede (Sehr geehrter Kunde, Das Kelag-Team ?) — Die Kelag wird Sie stets mit Vor- und Nachnamen ansprechen und Kontaktdaten des Unternehmens anführen
  • Gefälschter Link — die URLs haben nichts mit der Kelag zu tun, die offizielle Homepage der Kelag lautet www.kelag.at

Aktuell befinden sich gefälschte E-Mails mit dem Betreff „Rückerstattungsbenachrichtigung“ im Umlauf. Als Absender wird die Kelag angeführt — die Absenderadresse ist jedoch gefälscht. Bitte öffnen Sie auf keinen Fall den Link und löschen Sie das E-Mail sofort!

Wie verhalte ich mich?
Öffnen Sie auf keinen Fall den Link und geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten bekannt — wir informieren unsere Kunden stets schriftlich über eventuelle Tarifwechsel, Änderungen von Teilzahlungsbeträgen, Gutschriften oder Strompreisanpassungen. Wenn Sie unsicher sind und/oder Zweifel haben — wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kelag-Kundenservice unter 0463 525 8000 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)!

Wie erkenne ich eine Phishing E-Mail?
Landet eine Phishing E-Mail in Ihrem Postfach, erkennen Sie diese nicht immer auf den ersten Blick. Hier finden Sie einige Merkmale, die typische Phishing E-Mails in der Regel aufweisen:

  • Achten Sie auf den Absender und lassen Sie sich die komplette E-Mail-Adresse anzeigen. Ist diese nicht plausibel, dann ist das bereits ein erstes Warnzeichen — aber auch der Absender lässt sich fälschen!
  • Phishing E-Mails werden oft in Fremdsprachen versendet. Ist die E-Mail in Deutsch verfasst, enthält aber viele Rechtschreib- oder Grammatikfehler, ist das ebenso oft ein sicheres Zeichen für Betrug.
  • Weiters sind Phishing E-Mails in der Regel sehr unpersönlich — es finden sich in der Anrede und dem Text in den wenigsten Fällen persönliche Informationen zum Empfänger.
  • Wenn Sie auf einen Link in der E-Mail klicken, achten Sie auf die URL der aufgerufenen Seite. Die betrügerischen Webseiten sind der echten Webseite oft detailliert nachempfunden.
  • Immer wenn Sie eine E-Mail mit Link bekommen und dann Ihre Anmeldedaten mit Passwort eingeben müssen, ist das ein Zeichen, dass es sich um eine Phishing E-Mail handelt. Ihr Energieversorger, Ihre Bank, PayPal oder Amazon versenden niemals E-Mails, in denen Sie aufgefordert werden, Ihre Daten zu bestätigen und Passwörter einzugeben.

Merkmale des Phishing E-Mails „Rückerstattungsbenachrichtigung“

  • Gefälschter Absender (noreply@kelag.us, support@kelagon.us ... ) — die offiziellen Mailadressen der Kelag enden mit „kelag.at“
  • Unpersönliche Anrede (Sehr geehrter Kunde, Das Kelag-Team ?) — Die Kelag wird Sie stets mit Vor- und Nachnamen ansprechen und Kontaktdaten des Unternehmens anführen
  • Gefälschter Link — die URLs haben nichts mit der Kelag zu tun, die offizielle Homepage der Kelag lautet www.kelag.at

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen: