Kelag Logo - Link zur Startseite

Leistungsfähige Lade-Infrastruktur in Velden eröffnet

Vergangenen Sonntag wurden auf dem Marietta-Parkplatz in der Villacher Straße in Velden zwei neu installierte Schnelllader im Rahmen des 3. ZOE-Treffens feierlich eröffnet.

Dank der insgesamt vier Kelag-Ladestationen können gleichzeitig acht Fahrzeuge mit einer Gesamtleistung von 288 kW geladen werden. Armin Wiersma, Vorstand der Kelag, sieht die Kelag-E-Mobilitäts-Strategie mit dem leistungsstarken Lade-Hub in Velden bestätigt: „Seit mehr als sieben Jahren engagieren wir uns für die Zukunftstechnologie E-Mobilität. Wir sind überzeugt, dass E-Autos in den nächsten fünf Jahren einen Marktdurchbruch erfahren werden und installieren an gut frequentierten Orten leistungsstarke Ladepunkte, damit die Batterien von Elektrofahrzeugen rasch geladen werden können.“

Auch Bürgermeister Ferdinand Vouk war bei der Eröffnung dabei und unterstrich den Lade-Hub als wichtigen Baustein für seine nachhaltig und umweltfreundlich orientierte e5-Klimabündnis-Gemeinde.

E-Mobilität ist am richtigen Weg
Die Kelag betreibt derzeit 161 Ladepunkte an 67 verschiedenen Standorten sowie sechs Schnelllader in Völkermarkt, Klagenfurt, Villach und nun auch in Velden. Schlussendlich sollen in allen Kärntner Bezirksstädten Schnelllader installiert werden.

Dass sich die E-Mobilität immer größerer Beliebtheit erfreut, zeigte auch das Treffen des Verein ZOE-Club Austria, das zeitgleich in Velden stattfand und das die Kelag mit Lade-Infrastruktur unterstützte. Mehr dazu im Video!

Kelag-Vorstand Armin Wiersma und Bürgermeister Ferdinand Vouk, Velden
Vergangenen Sonntag wurden auf dem Marietta-Parkplatz in der Villacher Straße in Velden zwei neu installierte Schnelllader im Rahmen des 3. ZOE-Treffens feierlich eröffnet.

Dank der insgesamt vier Kelag-Ladestationen können gleichzeitig acht Fahrzeuge mit einer Gesamtleistung von 288 kW geladen werden. Armin Wiersma, Vorstand der Kelag, sieht die Kelag-E-Mobilitäts-Strategie mit dem leistungsstarken Lade-Hub in Velden bestätigt: „Seit mehr als sieben Jahren engagieren wir uns für die Zukunftstechnologie E-Mobilität. Wir sind überzeugt, dass E-Autos in den nächsten fünf Jahren einen Marktdurchbruch erfahren werden und installieren an gut frequentierten Orten leistungsstarke Ladepunkte, damit die Batterien von Elektrofahrzeugen rasch geladen werden können.“

Auch Bürgermeister Ferdinand Vouk war bei der Eröffnung dabei und unterstrich den Lade-Hub als wichtigen Baustein für seine nachhaltig und umweltfreundlich orientierte e5-Klimabündnis-Gemeinde.

E-Mobilität ist am richtigen Weg
Die Kelag betreibt derzeit 161 Ladepunkte an 67 verschiedenen Standorten sowie sechs Schnelllader in Völkermarkt, Klagenfurt, Villach und nun auch in Velden. Schlussendlich sollen in allen Kärntner Bezirksstädten Schnelllader installiert werden.

Dass sich die E-Mobilität immer größerer Beliebtheit erfreut, zeigte auch das Treffen des Verein ZOE-Club Austria, das zeitgleich in Velden stattfand und das die Kelag mit Lade-Infrastruktur unterstützte. Mehr dazu im Video!

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen:

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.