Kelag Logo - Link zur Startseite

Kelag-Lehrlingsschule: 29 Nachwuchskräfte starten ins Berufsleben

Heute beginnen 29 Jugendliche ihre Lehre bei der Kelag und ihren Tochtergesellschaften.

Ausgebildet werden eine Elektrotechnikerin und 20 Elektrotechniker, vier Bürokauffrauen, ein Betriebslogistikkaufmann, ein Maschinenbautechniker, ein Metall- und Blechtechniker und ein Medienfachmann.

Lehrbetrieb Kelag
Die Ausbildung des Fachkräfte-Nachwuchses nimmt in der Kelag traditionell einen hohen Stellenwert ein. Im Personalstand der Kelag und ihrer Tochtergesellschaften befinden sich derzeit 123 Lehrlinge. Mit einer Lehrlings-Quote von rund 9 % gehört die Kelag zu den größten Lehrbetrieben in Kärnten.

Die Lehre bei der Kelag dauert für die Bürokauffrauen und Bürokaufmänner drei Jahre und für die Elektrotechnikerinnen und Elektrotechniker dreieinhalb Jahre. Die Jugendlichen werden in den Betriebsstellen der Kelag und der KNG-Kärnten Netz GmbH praktisch ausgebildet, die Lehrwerkstätte und die Berufsschulausbildung absolvieren die technischen Lehrlinge in der Kelag-Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan.

Alle Lehrlinge haben die Möglichkeit, am Projekt „Lehre mit Matura“ teilzunehmen. Die Vorteile für die Jugendlichen sind: Ausbildung mit hohem Praxisanteil und Maturaabschluss, Zusatzqualifikationen, Karrierechancen, Lehrlingsentschädigung während der Ausbildung und alle weiteren Möglichkeiten, die eine Matura bietet. Die Lehre mit Matura dauert für alle Berufsbilder vier Jahre.

Nachwuchskräfte
„Die Ausbildung junger Fachkräfte nehmen wir sehr ernst. Aus dem Kreis der Lehrabsolventen decken wir einen großen Teil unseres Bedarfes von Nachwuchskräften. Die Lehre bei der Kelag ist für jeden Jugendlichen eine solide Basis für den weiteren Lebensweg,“ sagt Kelag-Vorstand Manfred Freitag. Kelag-Vorstand Armin Wiersma ergänzt: „Die Ausbildung junger Menschen verstehen wir als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Die Kelag als Kärntner Leitbetrieb leistet wichtige Beiträge zur Ausbildung und Beschäftigung junger Menschen in Kärnten. Außerdem haben unsere Lehrabsolventen auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen.“

59 Jahre Kelag-Lehrlingsschule
In den vergangenen Jahrzehnten hat die Kelag mehr als 1.550 Jugendliche zu Fachkräften ausgebildet. Die seit 1957 bestehende Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan koordiniert die Lehrlingsausbildung im gesamten Unternehmen und bildet gemeinsam mit den Betriebsstellen der KNG-Kärnten Netz GmbH die technischen Lehrlinge aus. Mit der Berufsschule St. Veit an der Glan besteht eine jahrzehntelange, gute Kooperation.

Heute beginnen 29 Jugendliche ihre Lehre bei der Kelag und ihren Tochtergesellschaften.
Heute beginnen 29 Jugendliche ihre Lehre bei der Kelag und ihren Tochtergesellschaften.

Ausgebildet werden eine Elektrotechnikerin und 20 Elektrotechniker, vier Bürokauffrauen, ein Betriebslogistikkaufmann, ein Maschinenbautechniker, ein Metall- und Blechtechniker und ein Medienfachmann.

Lehrbetrieb Kelag
Die Ausbildung des Fachkräfte-Nachwuchses nimmt in der Kelag traditionell einen hohen Stellenwert ein. Im Personalstand der Kelag und ihrer Tochtergesellschaften befinden sich derzeit 123 Lehrlinge. Mit einer Lehrlings-Quote von rund 9 % gehört die Kelag zu den größten Lehrbetrieben in Kärnten.

Die Lehre bei der Kelag dauert für die Bürokauffrauen und Bürokaufmänner drei Jahre und für die Elektrotechnikerinnen und Elektrotechniker dreieinhalb Jahre. Die Jugendlichen werden in den Betriebsstellen der Kelag und der KNG-Kärnten Netz GmbH praktisch ausgebildet, die Lehrwerkstätte und die Berufsschulausbildung absolvieren die technischen Lehrlinge in der Kelag-Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan.

Alle Lehrlinge haben die Möglichkeit, am Projekt „Lehre mit Matura“ teilzunehmen. Die Vorteile für die Jugendlichen sind: Ausbildung mit hohem Praxisanteil und Maturaabschluss, Zusatzqualifikationen, Karrierechancen, Lehrlingsentschädigung während der Ausbildung und alle weiteren Möglichkeiten, die eine Matura bietet. Die Lehre mit Matura dauert für alle Berufsbilder vier Jahre.

Nachwuchskräfte
„Die Ausbildung junger Fachkräfte nehmen wir sehr ernst. Aus dem Kreis der Lehrabsolventen decken wir einen großen Teil unseres Bedarfes von Nachwuchskräften. Die Lehre bei der Kelag ist für jeden Jugendlichen eine solide Basis für den weiteren Lebensweg,“ sagt Kelag-Vorstand Manfred Freitag. Kelag-Vorstand Armin Wiersma ergänzt: „Die Ausbildung junger Menschen verstehen wir als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Die Kelag als Kärntner Leitbetrieb leistet wichtige Beiträge zur Ausbildung und Beschäftigung junger Menschen in Kärnten. Außerdem haben unsere Lehrabsolventen auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen.“

59 Jahre Kelag-Lehrlingsschule
In den vergangenen Jahrzehnten hat die Kelag mehr als 1.550 Jugendliche zu Fachkräften ausgebildet. Die seit 1957 bestehende Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan koordiniert die Lehrlingsausbildung im gesamten Unternehmen und bildet gemeinsam mit den Betriebsstellen der KNG-Kärnten Netz GmbH die technischen Lehrlinge aus. Mit der Berufsschule St. Veit an der Glan besteht eine jahrzehntelange, gute Kooperation.

Artikel teilen:

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.