Kelag Logo - Link zur Startseite

Die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur: Necati Öziri gewinnt den Kelag-Preis!

Die Preisträger © ORF Johannes Puch
Dieses Jahr fanden bereits zum 45. Mal die Tage der deutschsprachigen Literatur im ORF-Theater in Klagenfurt statt. Der Kelag-Preis ging an Necati Öziri.

Erneut konnten aufgrund der Corona-Pandemie die Lesungen nicht in gewohnter Form mit Autoren, Jury und Publikum gemeinsam stattfinden. Im Gegensatz zum letzten Jahr durften aber zumindest die Juroren wieder vor Ort im ORF-Theater debattieren, die Autoren wurden für die Diskussion live zugeschalten. Der Kelag-Preis würdigt das Werk von Necati Öziri, der über einen sterbenden Sohn schreibt der sich erstmals an seinen unbekannten Vater wendet.

Kelag-Preisträger Necati Öziri

Necati Öziri präsentierte seinen Text „Morgen wache ich auf und dann beginnt das Leben“ und thematisiert die Überlegungen eines sterbenden Sohnes über seinen unbekannten Vater. Jurorin Insa Wilke bezeichnet den Text als „gelungen“ und „berührend“.
Necati Öziri kann sich nicht nur über den mit 10.000 € dotierten Kelag-Preis freuen, sondern auch über den BKS Bank-Publikumspreis der über eine Online-Abstimmung ermittelt wurde.

Kelag-Preisträger Necati Öziri © ORF Johannes Puch

Nava Ebrahimi fehlten die Worte

Den Ingeborg-Bachmann-Preis 2021, dotiert mit 25.000 €, erhielt Nava Ebrahimi für ihr Werk „Der Cousin“. Klaus Kastberger bezeichnet es als das komplexestes Werk der Autorin. Ebrahimi fehlten vor Rührung die Worte, sie habe sich Hoffnungen auf einen Preis gemacht, aber nicht damit gerechnet. 

Deutschlandfunk-Preis an Dana Vowinckel, 3sat-Preis an Timon Karl Kaleyta

Der Deutschlandfunk-Preis ging an die deutsche Autorin Dana Vowinckel für ihren Text „Gewässer im Ziplock“. Timon Karl Kaleyta erhielt für seinen Text „Mein Freund am See“ den 3sat-Preis.

Kelag als Förderer der Literatur

Die Literaturwelt ist in Kärnten fest verankert — mit Peter Handke, Christine Lavant und nicht zuletzt Ingeborg Bachmann stammen viele bedeutende Schriftsteller aus Kärnten. Auch die Kelag legt in ihrer Sponsor-Philosophie einen Schwerpunkt auf den Literaturbereich — und ist bereits seit 2002 an den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt beteiligt.

Dieses Jahr fanden bereits zum 45. Mal die Tage der deutschsprachigen Literatur im ORF-Theater in Klagenfurt statt. Der Kelag-Preis ging an Necati Öziri.

Erneut konnten aufgrund der Corona-Pandemie die Lesungen nicht in gewohnter Form mit Autoren, Jury und Publikum gemeinsam stattfinden. Im Gegensatz zum letzten Jahr durften aber zumindest die Juroren wieder vor Ort im ORF-Theater debattieren, die Autoren wurden für die Diskussion live zugeschalten. Der Kelag-Preis würdigt das Werk von Necati Öziri, der über einen sterbenden Sohn schreibt der sich erstmals an seinen unbekannten Vater wendet.

Kelag-Preisträger Necati Öziri

Necati Öziri präsentierte seinen Text „Morgen wache ich auf und dann beginnt das Leben“ und thematisiert die Überlegungen eines sterbenden Sohnes über seinen unbekannten Vater. Jurorin Insa Wilke bezeichnet den Text als „gelungen“ und „berührend“.
Necati Öziri kann sich nicht nur über den mit 10.000 € dotierten Kelag-Preis freuen, sondern auch über den BKS Bank-Publikumspreis der über eine Online-Abstimmung ermittelt wurde.

Kelag-Preisträger Necati Öziri © ORF Johannes Puch

Nava Ebrahimi fehlten die Worte

Den Ingeborg-Bachmann-Preis 2021, dotiert mit 25.000 €, erhielt Nava Ebrahimi für ihr Werk „Der Cousin“. Klaus Kastberger bezeichnet es als das komplexestes Werk der Autorin. Ebrahimi fehlten vor Rührung die Worte, sie habe sich Hoffnungen auf einen Preis gemacht, aber nicht damit gerechnet. 

Deutschlandfunk-Preis an Dana Vowinckel, 3sat-Preis an Timon Karl Kaleyta

Der Deutschlandfunk-Preis ging an die deutsche Autorin Dana Vowinckel für ihren Text „Gewässer im Ziplock“. Timon Karl Kaleyta erhielt für seinen Text „Mein Freund am See“ den 3sat-Preis.

Kelag als Förderer der Literatur

Die Literaturwelt ist in Kärnten fest verankert — mit Peter Handke, Christine Lavant und nicht zuletzt Ingeborg Bachmann stammen viele bedeutende Schriftsteller aus Kärnten. Auch die Kelag legt in ihrer Sponsor-Philosophie einen Schwerpunkt auf den Literaturbereich — und ist bereits seit 2002 an den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt beteiligt.

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen: