Kelag Logo - Link zur Startseite

Neues Glasfaser-Clusterprojekt von Kelag-Connect in Ferlach/Strau

Betriebe können nun um bis zu hundertfach höhere Bandbreiten nutzen!
Guido Lenz (Marketing & Sales bei Kelag-Connect), Florian Wedenig (ABatt Handels GmbH), Kelag-Vorstand Manfred Freitag, Patrick Gasser (GILO Sonderpulverbeschichtungs GmbH), Wolfgang Jaritz (JetMarine GmbH) und Ingo Appé (Bürgermeister der Stadtgemeinde Ferlach) beim Pressegespräch (v. l. n. r.).

Neues Glasfaser-Clusterprojekt von Kelag-Connect in Ferlach/Strau

Betriebe können nun um bis zu hundertfach höhere Bandbreiten nutzen!

Im Gewerbepark Ferlach/Strau setzte die Kelag ein weiteres Glasfaser-Clusterprojekt um. In diesem Gewerbepark sind fünf Unternehmen angesiedelt, die sich für den Anschluss an das Glasfaser-Netz von Kelag-Connect entschieden haben. Davor hatten die Betriebe Internetlösungen anderer Anbieter, deren Technologien den wachsenden Anforderungen der Betriebe nicht mehr gerecht wurden. „Wir freuen uns, dass wir diesen innovativen Betrieben zukunftssichere und leistungsfähige Datenleitungen bieten können“, sagt Manfred Freitag, Vorstand der Kelag. „Durch die Umstellung auf 100 % Glasfaser-Internet von Kelag-Connect können die Ferlacher Betriebe nun mit bis zu hundertfach höheren Bandbreiten arbeiten und sich erfolgreich weiterentwickeln.“

Glasfaserinfrastruktur als Standortfaktor
Eine leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur ist mittlerweile ein entscheidender Standortfaktor. „In Zukunft wird es keine Chance für neue Betriebsansiedlungen ohne vernünftigen Breitbandanschluss geben. Das neue Glasfaser-Clusterprojekt von Kelag-Connect bietet schnelles und sicheres Internet für Unternehmen. Ich freue mich sehr, dass die Kelag im Gewerbepark Ferlach/Strau ein weiteres Glasfaser-Clusterprojekt umsetzt und damit den Betrieben vor Ort eine bedarfsorientierte Lösung anbietet. Firmen finden nun hier eine noch bessere Infrastruktur als bisher“, so Ingo Appé, Bundesratspräsident und Bürgermeister der Stadtgemeinde Ferlach.

JetMarine goes Glasfaser
Der Bootshersteller JetMarine GmbH hat nach dem Brand 2018, bei dem die Betriebshallen zerstört wurden, vor Kurzem wieder den Vollbetrieb aufgenommen. Wolfgang Jaritz, Geschäftsführer, erzählt aus der Praxis: „Beim Brand haben wir alle Daten verloren, daraus haben wir gelernt. Nun arbeiten wir ausschließlich cloud-basiert, das heißt, alle Services und Daten liegen auf externen Servern, auf die wir zugreifen. Cloud-basierende IT-Arbeit ist neben der Qualität, die wir hier produzieren und verkaufen, die Basis unserer Kommunikation und unseres Erfolges nach innen und außen. Auch unsere Geschäftskontakte mit den Kunden, Lieferanten und Kooperationspartnern wickeln wir digital ab, es spielt keine Rolle, wo sie sich örtlich befinden. Ohne schnelle und leistungsfähige Internetanbindung mit Glasfaser würde bei uns nichts funktionieren, wären wir nicht wettbewerbsfähig.“ Dank Kelag-Connect, verantwortlich für Installation, Betrieb und Wartung, kann sich das Team von JetMarine auf das Glasfaser-Internet verlassen. Wolfgang Jaritz: „Glasfaser-Internet lässt sich gut mit unseren e-drive-Motoren vergleichen: Schnell, leise und dennoch kraftvoll.“ JetMarine beschäftigt 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

GILO auf dem Datenhighway
Die GILO Sonderpulverbeschichtungs GmbH hat 22 Beschäftigte. „Unser Unternehmen steht für höchste Ansprüche in der Oberflächenbearbeitung und Pulverbeschichtung“, erläutert Patrick Gasser. „Unsere Stärke ist, dass wir extrem schnell reagieren und arbeiten. Der Geschäftsalltag erfordert immer rascheres Handeln. Große Datenpakete zur Bearbeitung von Aufträgen sind Grundlage für sorgfältige Kalkulationen und Auftragssteuerungen, diese müssen wir rasch empfangen und versenden können. Dank der ultraschnellen Datenleitung auf Basis Glasfaser sind wir nun in der Lage, auch große Datenmengen in kurzer Zeit mit unseren Kunden auszutauschen. Die zügige und unkomplizierte Umsetzung des Leitungsbaues spricht für das Team von Kelag-Connect. Wir sind mit Kelag-Connect sehr zufrieden.“ Die Firma GILO war im Jahr 2008 der Pionier und Initiator des Gewerbeparks. 

Schnelle und saubere Lösung für ABatt
Das Unternehmen ABatt Handels GmbH handelt mit Industriebatterien und Energiespeicherlösungen und hat 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir brauchen den schnellen Datentransfer für den Austausch von Dokumenten und Bildern“, sagt Wilhelm Klemenjak, Geschäftsführer. „Viele Mitarbeiter greifen von Heimbüros auf unsere Server am Hauptstandort zu, das funktioniert nun mit Glasfaser perfekt. Vorher war das telefonische Nachfragen schneller als der Zugriff auf die Server!“ ABatt nutzt die Glasfaser-Leitung auch zum Auslagern von Daten-Sicherungskopien in Clouds und für die Internet-Telefonie. In Zukunft will auch ABatt die gesamte Speicherkapazität in Clouds auslagern. Warum hat sich das Unternehmen für Kelag-Connect entschieden? „Die Kelag ist unser Wirtschaftspartner und hat uns ein attraktives Angebot gelegt. Die Umsetzung wurde schnell und sauber gelöst.“

Limex GmbH
Ein weiterer zufriedener Kunde von Kelag-Connect im Gewerbepark Ferlach/Strau ist die Limex GmbH. Das Unternehmen mit zehn Beschäftigten handelt mit Waffen, Munition und Ausrüstungsgegenständen. Entscheidend für den Umstieg auf Glasfaser waren für dieses Unternehmen die schnellere und zukunftssichere Internetverbindung mit garantierten Bandbreiten im Down- und Upload sowie die höhere Zuverlässigkeit durch Erdkabel. Das Unternehmen erhofft sich bei der Kelag bessere Kundendienstbetreuung und schnellere Störungsbehebungszeiten als beim bisherigen Anbieter.

Bau- und Landmaschinentechnik De Martin Frank
Dieses Unternehmen handelt und serviciert Bau- und Landmaschinen und beschäftigt fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die schnelle und zuverlässige Internet-Anbindung braucht De Martin Frank zur Abwicklung des täglichen Geschäfts, von der Kundenakquisition bis zur Bestellabwicklung. Kelag-Connect wurde dem Unternehmen von anderen Firmen empfohlen, die Abwicklung ging rasch und professionell. Firmenchef Frank De Martin freut sich, in Ferlach nun von echter Glasfaser bis ins Unternehmen profitieren zu können.

Digitalisierung in der Praxis
Guido Lenz, verantwortlich für Marketing & Sales bei Kelag-Connect, betrachtet die Glasfaser-Technologie als die sinnvollste Datenverbindung für Betriebe mit großem Kommunikationsbedarf. „100 % Glasfaser gibt den Unternehmen nahezu unbegrenzte Bandbreiten und erlaubt, alle Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen. Schon heute sind 10.000 Mbit/s möglich, zukünftig werden die Bandbreiten weiter steigen. Der Anschluss an das Glasfaser-Netz von Kelag-Connect bedeutet absolute Zukunftssicherheit. Unsere Kunden schätzen die garantierten Bandbreiten, die wir mit Glasfaser bieten, sowie die Qualität und die Geschwindigkeit der Abwicklung. Andere Technologien können hier einfach nicht mithalten.

Betriebe können nun um bis zu hundertfach höhere Bandbreiten nutzen!

Im Gewerbepark Ferlach/Strau setzte die Kelag ein weiteres Glasfaser-Clusterprojekt um. In diesem Gewerbepark sind fünf Unternehmen angesiedelt, die sich für den Anschluss an das Glasfaser-Netz von Kelag-Connect entschieden haben. Davor hatten die Betriebe Internetlösungen anderer Anbieter, deren Technologien den wachsenden Anforderungen der Betriebe nicht mehr gerecht wurden. „Wir freuen uns, dass wir diesen innovativen Betrieben zukunftssichere und leistungsfähige Datenleitungen bieten können“, sagt Manfred Freitag, Vorstand der Kelag. „Durch die Umstellung auf 100 % Glasfaser-Internet von Kelag-Connect können die Ferlacher Betriebe nun mit bis zu hundertfach höheren Bandbreiten arbeiten und sich erfolgreich weiterentwickeln.“

Glasfaserinfrastruktur als Standortfaktor
Eine leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur ist mittlerweile ein entscheidender Standortfaktor. „In Zukunft wird es keine Chance für neue Betriebsansiedlungen ohne vernünftigen Breitbandanschluss geben. Das neue Glasfaser-Clusterprojekt von Kelag-Connect bietet schnelles und sicheres Internet für Unternehmen. Ich freue mich sehr, dass die Kelag im Gewerbepark Ferlach/Strau ein weiteres Glasfaser-Clusterprojekt umsetzt und damit den Betrieben vor Ort eine bedarfsorientierte Lösung anbietet. Firmen finden nun hier eine noch bessere Infrastruktur als bisher“, so Ingo Appé, Bundesratspräsident und Bürgermeister der Stadtgemeinde Ferlach.

JetMarine goes Glasfaser
Der Bootshersteller JetMarine GmbH hat nach dem Brand 2018, bei dem die Betriebshallen zerstört wurden, vor Kurzem wieder den Vollbetrieb aufgenommen. Wolfgang Jaritz, Geschäftsführer, erzählt aus der Praxis: „Beim Brand haben wir alle Daten verloren, daraus haben wir gelernt. Nun arbeiten wir ausschließlich cloud-basiert, das heißt, alle Services und Daten liegen auf externen Servern, auf die wir zugreifen. Cloud-basierende IT-Arbeit ist neben der Qualität, die wir hier produzieren und verkaufen, die Basis unserer Kommunikation und unseres Erfolges nach innen und außen. Auch unsere Geschäftskontakte mit den Kunden, Lieferanten und Kooperationspartnern wickeln wir digital ab, es spielt keine Rolle, wo sie sich örtlich befinden. Ohne schnelle und leistungsfähige Internetanbindung mit Glasfaser würde bei uns nichts funktionieren, wären wir nicht wettbewerbsfähig.“ Dank Kelag-Connect, verantwortlich für Installation, Betrieb und Wartung, kann sich das Team von JetMarine auf das Glasfaser-Internet verlassen. Wolfgang Jaritz: „Glasfaser-Internet lässt sich gut mit unseren e-drive-Motoren vergleichen: Schnell, leise und dennoch kraftvoll.“ JetMarine beschäftigt 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

GILO auf dem Datenhighway
Die GILO Sonderpulverbeschichtungs GmbH hat 22 Beschäftigte. „Unser Unternehmen steht für höchste Ansprüche in der Oberflächenbearbeitung und Pulverbeschichtung“, erläutert Patrick Gasser. „Unsere Stärke ist, dass wir extrem schnell reagieren und arbeiten. Der Geschäftsalltag erfordert immer rascheres Handeln. Große Datenpakete zur Bearbeitung von Aufträgen sind Grundlage für sorgfältige Kalkulationen und Auftragssteuerungen, diese müssen wir rasch empfangen und versenden können. Dank der ultraschnellen Datenleitung auf Basis Glasfaser sind wir nun in der Lage, auch große Datenmengen in kurzer Zeit mit unseren Kunden auszutauschen. Die zügige und unkomplizierte Umsetzung des Leitungsbaues spricht für das Team von Kelag-Connect. Wir sind mit Kelag-Connect sehr zufrieden.“ Die Firma GILO war im Jahr 2008 der Pionier und Initiator des Gewerbeparks. 

Schnelle und saubere Lösung für ABatt
Das Unternehmen ABatt Handels GmbH handelt mit Industriebatterien und Energiespeicherlösungen und hat 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir brauchen den schnellen Datentransfer für den Austausch von Dokumenten und Bildern“, sagt Wilhelm Klemenjak, Geschäftsführer. „Viele Mitarbeiter greifen von Heimbüros auf unsere Server am Hauptstandort zu, das funktioniert nun mit Glasfaser perfekt. Vorher war das telefonische Nachfragen schneller als der Zugriff auf die Server!“ ABatt nutzt die Glasfaser-Leitung auch zum Auslagern von Daten-Sicherungskopien in Clouds und für die Internet-Telefonie. In Zukunft will auch ABatt die gesamte Speicherkapazität in Clouds auslagern. Warum hat sich das Unternehmen für Kelag-Connect entschieden? „Die Kelag ist unser Wirtschaftspartner und hat uns ein attraktives Angebot gelegt. Die Umsetzung wurde schnell und sauber gelöst.“

Limex GmbH
Ein weiterer zufriedener Kunde von Kelag-Connect im Gewerbepark Ferlach/Strau ist die Limex GmbH. Das Unternehmen mit zehn Beschäftigten handelt mit Waffen, Munition und Ausrüstungsgegenständen. Entscheidend für den Umstieg auf Glasfaser waren für dieses Unternehmen die schnellere und zukunftssichere Internetverbindung mit garantierten Bandbreiten im Down- und Upload sowie die höhere Zuverlässigkeit durch Erdkabel. Das Unternehmen erhofft sich bei der Kelag bessere Kundendienstbetreuung und schnellere Störungsbehebungszeiten als beim bisherigen Anbieter.

Bau- und Landmaschinentechnik De Martin Frank
Dieses Unternehmen handelt und serviciert Bau- und Landmaschinen und beschäftigt fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die schnelle und zuverlässige Internet-Anbindung braucht De Martin Frank zur Abwicklung des täglichen Geschäfts, von der Kundenakquisition bis zur Bestellabwicklung. Kelag-Connect wurde dem Unternehmen von anderen Firmen empfohlen, die Abwicklung ging rasch und professionell. Firmenchef Frank De Martin freut sich, in Ferlach nun von echter Glasfaser bis ins Unternehmen profitieren zu können.

Digitalisierung in der Praxis
Guido Lenz, verantwortlich für Marketing & Sales bei Kelag-Connect, betrachtet die Glasfaser-Technologie als die sinnvollste Datenverbindung für Betriebe mit großem Kommunikationsbedarf. „100 % Glasfaser gibt den Unternehmen nahezu unbegrenzte Bandbreiten und erlaubt, alle Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen. Schon heute sind 10.000 Mbit/s möglich, zukünftig werden die Bandbreiten weiter steigen. Der Anschluss an das Glasfaser-Netz von Kelag-Connect bedeutet absolute Zukunftssicherheit. Unsere Kunden schätzen die garantierten Bandbreiten, die wir mit Glasfaser bieten, sowie die Qualität und die Geschwindigkeit der Abwicklung. Andere Technologien können hier einfach nicht mithalten.

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen:

Ausgezeichneter Service

Die Konzernunternehmen sind in den Geschäftsfeldern Strom, Gas und Wärme österreichweit tätig, mit dem Schwerpunkt in Kärnten. Die Kelag gehört zu den großen Stromerzeugern aus Wasserkraft in Österreich.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.