Mit Wärmedämmung Energie sparen

-
Wärmeverlust
Wärmebedarf
Baumaterialien
Behaglichkeit
Energieausweis
Energieberater
-
Mit Wärmedämmung Energie sparen
Mit Wärmedämmung
Energie sparen
Klicken Sie auf die Elemente in der Grafik, oder auf Menüpunkte, um detaillierte Informationen zum Thema zu erhalten und herauszufinden wie hoch das Einsparpotenzial ist.


Viele Haushalte wenden über die Hälfte des Energiebedarfes fürs Heizen auf. Heizwärme, die über ungedämmte Bauteile verloren geht, kostet Geld und belastet die Umwelt. Um die von der Europäischen Union geforderten und von Österreich noch höher gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen, ist noch viel zu tun.
dach fenster wand Wärmepumpe dach fenster wand Wärmepumpe
zurück zurück Wärmedämmung der Aussenwand


Vor 30 Jahren hat kaum jemand über eine Wärmedämmung der Außenwand gesprochen. Vor 20 Jahren wurden 4 bis 8 cm Wärmedämmung als ausreichend empfunden. Und heute werden auch über 16 cm Wärmedämmung empfohlen.

Neubauten werden fast immer außen gedämmt. Auch bei der Sanierung ist die Außendämmung einer Innendämmung vorzuziehen, da sie zusätzlich zur Wärmedämmung den Baukörper auch vor Witterungseinflüssen schützt. Rund 90% der Altbausanierer dämmen außen.
zurück zurück Wärmedämmung Dach


Ist die oberste Geschossdecke bzw. Dachschräge nicht, ungenügend oder mangelhaft gedämmt, gehen bis zu 30% der Heizwärme verloren. Warme Luft steigt nach oben, deshalb sind die Wärmeverluste über Decken und Dachkonstruktion sehr hoch.

Das Verhältnis von Aufwand und Nutzen ist bei der obersten Geschossdecke am günstigsten – vorausgesetzt, sie ist frei zugänglich. Wird z.B. eine ungedämmte Massivbetondecke wärmegedämmt, kann der Wärmeverlust über die oberste Geschossdecke um 70% und auch mehr verringert werden.
zurück zurück Wärmedämmung Fenster


Über Fenster und Türen gehen zwischen 15 bis 25% der Heizwärme verloren. Je kleiner der so genannte „U-Wert” von Stock, Fenster und Türen, desto höher ist in der kalten Jahreszeit die Temperatur der raumseitigen Glasflächen, und desto größer ist das Wohlbefinden.

Fenster mit Einfachverglasung, die z.B. vor 50 Jahren häufig eingebaut wurden, haben einen U-Wert von 5,0. Moderne Fenster mit Dreifachverglasung werden mit U-Werten von 0,7 und kleiner angeboten. Das bedeutet, dass durch neue, gut wärmegedämmte Fenster nur mehr 1/7 der Wärme verloren geht.
zurück zurück Wärmedämmung Boden


Bei der Wärmedämmung wurde die Kellerdecke jahrelang „stiefmütterlich” behandelt, da die Wärmeverluste mit 10 – 20 % nach unten geringer sind als durch Außenwände und die oberste Geschoßdecke. Oft wurde der Keller auch als Pufferraum zwischen beheiztem Wohnraum und Außenbereich/Erdreich gesehen. Außerdem ist die thermische Sanierung der Kellerdecke aufwändiger: viele Leitungen – Wasser, Warmwasser, Heizung, Strom – führen vom Keller nach oben. Dies erfordert ein spezielles Wärmedämm-Material und erschwert das Anbringen der Wärmedämmung.

Bei einer umfassenden Sanierung ist auch die Wärmedämmung der Kellerdecke zu berücksichtigen. Hier können die Wärmeverluste bis zu 60% verringert werden.

Wärmeverlust im Bild


Thermografiebilder von Gebäuden veranschaulichen die Oberflächentemperatur in unterschiedlichen Farben. Besonders aussagekräftig sind Thermografiebilder bei großen Temperaturunterschieden und normal beheizten Räumen mit geschlossenen Fenstern und Türen. Der beste Zeitpunkt für Thermoaufnahmen ist im Winter in der zweiten Nachthälfte. Sonneneinstrahlung verfälscht die Ergebnisse stark.

Thermografieaufnahmen vor Sanierungen zeigen Bilder, die aufgrund der verwendeten Baumaterialen und Bauweise schon zu erwarten waren, wie z.B. große Wärmeverluste über Fenster und Türen und über das Dach (siehe Aufnahme oben). Thermografiebilder sind nach einer Sanierung erst wirklich sinnvoll. Sie zeigen eine fachmännische (siehe Bild rechts) oder auch eine unfachmännische Verarbeitung und können der Qualitätssicherung dienen. Bei vermuteten Bauschäden gibt ein Thermografiebild sehr gut Aufschluss über das Ausmaß der Mängel.
Klicken Sie die Kästchen zum Blättern >
Großer Wärmeverlust ohne Dämmung Sehr geringer Wärmeverlust durch Dämmung

Wärmebedarf im Wandel der Zeit (1950 bis heute)

Der Wärmebedarf gibt an, wie viele Kilowattstunden Heizwärme ein Haus im Jahr benötigt. Im Jahr 1950 waren es für 150 m2 beheizte Wohnfläche noch 36.000 kWh, ein Neubau benötigt 9.000 kWh und ein Passivhaus nur mehr 1.500 kWh. Ein Passivhaus braucht also 23-mal weniger Heizenergie als ein Haus aus dem Jahr 1950.

Energiekennzahl:
Wärmebedarf pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m2 und Jahr)

Altbau 1910 230 kWh/m2 und Jahr
Altbau 1950 240 kWh/m2 und Jahr
Altbau 1975 180 kWh/m2 und Jahr
Neubau 2010 50 – 60 kWh/m2 und Jahr
Niedrigenergiehaus 25 – 30 kWh/m2 Jahr
Passivhaus unter 10 kWh/m2 und Jahr
Klicken Sie die Kästchen zum Blättern >
Wärmebedarf Baujahr 1950 Wärmebedarf Baujahr 1975 Wärmebedarf Passivhaus

Unterschiedliche Baumaterialien mit gleichem U-Wert:


Der U-Wert, früher bekannt als k-Wert, gibt an, wie viel Wärme durch das Baumaterial durchgeht.
Je kleiner der U-Wert ist, desto besser ist der Bauteil wärmegedämmt und desto weniger Wärme geht über den Bauteil verloren.

Interessant ist, dass 66 cm Beton denselben U-Wert haben wie 1,15 cm Porozell. (1,556 W/m²K; Anmerkung: 1,15 cm Porozell ist ein gerechneter Vergleichswert und keine handelsübliche Stärke)

Wärmedämmung schafft auch Behaglichkeit


Gibt es zwischen Raumtemperatur und Temperatur der Umschließungsflächen einen größeren Temperaturunterschied, wird der daraus resultierende Luftzug je nach Empfindsamkeit als unangenehm empfunden. Besonders bei ungedämmten Wänden und 1-fach verglasten Fenstern und Türen sind diese Temperaturunterschiede deutlich spürbar.

Je wärmer die innere Wand-Oberfläche, desto niedriger kann die Raumtemperatur bei gleichem Wohlfühlen gewählt werden. Wird die Raumtemperatur um 1°C gesenkt, spart dies übers Jahr 6% der Heizkosten.
Klicken Sie die Kästchen zum Blättern >
Behaglichkeitsdiagramm Behaglichkeitsdiagramm Behaglichkeitsdiagramm

Energieausweis


Der Energieausweis ist verpflichtend für Baugenehmigung, Förderungsansuchen bei Neubau und Sanierung, aber auch bei Verkauf und Vermietung von Häusern und Wohnungen. Derzeit ist ein Energieausweis 10 Jahre gültig. Bei den gegenwärtigen Diskussionen über Energieeinsparung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit gewinnt der Energieausweis stetig an Bedeutung.

Der Energieausweis ist der „Typenschein“ für das Haus. Wie bei Haushaltsgeräten schon lange üblich, kann nun auch bei Gebäuden die Energie-Effizienz über einheitliche Kennwerte verglichen werden, genannt Energiekennzahl (kWh/m²a) . Der Energieausweis sagt aus, wie viel Heizenergie pro Quadratmeter und Jahr benötigt wird. So kann auch der „Nicht-Fachmann“ Objekte unterschiedlicher Größe und Bauweise miteinander vergleichen.

Gerechnet wird der Energieausweis von autorisierten Stellen, wie z.B. der Kelag-Energieberatung.

Kelag-Online-Energieberater


Der Kelag-Online-Berater ist ein gutes Werkzeug, um schon im Vorfeld einer Planungsphase für Neubau und Sanierung ein Gespür zu bekommen, welche Einflussfaktoren auf den Energieverbrauch zu berücksichtigen sind und wie viel an Energiekosten eingespart werden kann.

Zum Beispiel errechnet der Online-Energieberater bei einer Sanierung aufgrund der eingegebenen Daten die aktuelle Energiekennzahl, CO2-Ausstoß und den aktuellen Energieverbrauch im Jahr (siehe Grafik „vorher”, Basisdaten Haus 1950).

Ohne aufwändige Berechnungen kann jeder Interessierte zahlreiche Varianten von Wärmedämmung, Heizsysteme, Fenster und Türen durchprobieren. Das Ergebnis zeigt, wie gewünschte Sanierungsmaßnahmen Energiekennzahl, CO2-Ausstoß und jährlichen Energieverbrauch senken können.

Kelag-Online-Energieberater auf energieberater.kelag.at
JETZT DAS POSTER „MIT WÄRMEDÄMMUNG ENERGIE SPAREN“ ALS PDF HERUNTERLADEN!
JETZT DAS POSTER „MIT WÄRMEDÄMMUNG ENERGIE SPAREN“ ALS PDF HERUNTERLADEN!
Kelag und
Klimaschutz
Wir von der Kelag verkaufen zwar Energie, dennoch ist es unser Ziel, so viele Menschen wie möglich davon zu überzeugen, diese effizient einzusetzen. Vielleicht fragen Sie sich jetzt, ob das zusammen passt?

Unsere Antwort: JA!

Denn saubere, also erneuerbare Energie zum Beispiel aus Wasser, Biomasse, Sonne oder Wind, ist ein sehr kostbares Gut. Wir von der Kelag produzieren aus Überzeugung nur saubere Energie, weil sie die Umwelt nicht belastet. Aber auch diese Energie steht nur begrenzt zur Verfügung. Darum sollten wir sie nicht gedankenlos verschwenden. Oder noch schlimmer... Mit nicht sauberer Energie unser Klima belasten.

Deshalb haben wir die „Generation Klimaschutz“ ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Verändern wir die Zukunft. Jetzt“ versorgen wir alle, die mitmachen, nicht nur mit sauberer Energie, sondern auch mit zahlreichen nützlichen Tipps und neuen Ideen zum Energiesparen im Alltag. Nur so können wir in einer sauberen Zukunft leben, in der auf Energie verzichtet wird, die die Umwelt belastet. Machen Sie mit!

 

JETZT DAS POSTER ALS APPLE iBOOK HERUNTERLADEN!
Jetzt das Poster als Apple iBook herunterladen!
Online-Energieberater

OnlineEnergieberater

Auf dieser Seite haben wir interessante und nützliche Informationen, in Bezug auf Energiesparmaßnahmen für Sie zusammengestellt.
Energieberatungszentrum

EnergieeffizienzOffensive

Im Energieberatungszentrum Klagenfurt zeigen wir Ihnen viel Wissenswertes zu Energieanwendungen rund um Haus, Heizung und Wohnen.
Elektro-Mobilität

ElektroMobilität

Elektroantrieb für Fahrzeuge wird immer attraktiver, darum beschäftigt sich die Kelag seit vielen Jahren mit dem Thema Elektro-Mobiliät.
SmartHome

SmartHome Austria

Erfahren Sie hier, wie Sie mit SmartHome Austria von der Kelag Ihre Energiekosten senken, Ihren Komfort steigern und sicherer wohnen.
Günstiger Stromanbieter gesucht? Die Kelag bietet Ihnen Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie zu günstigen Preisen.

JETZT STROMKUNDE WERDEN

Günstiger Stromanbieter gesucht? Die Kelag bietet Ihnen Strom aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie zu günstigen Preisen.
Erdgas ist ein idealer Energieträger für zahlreiche Anwendungen. Durch moderne Erdgas-Geräte können Sie unsere Erdgas-Preismodelle sicher und effizient nutzen.

JETZT ERDGASKUNDE WERDEN

Erdgas ist ein idealer Energieträger für zahlreiche Anwendungen. Durch moderne Erdgas-Geräte können Sie unsere Erdgas-Preismodelle sicher und effizient nutzen.

Trennlinie
KELAG - Ihr günstiger Strom- und Erdgasanbieter für Österreich!
Informationen zur Wahl des optimalen Strom- oder Erdgasanbieters haben wir für Sie auf folgenden Seiten zusammengefasst: Stromanbieter | Erdgasanbieter
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Kunde werden / Anmeldung
Rechnung anzeigen
Zählerstand melden
Servicepaket Plus/Active bestellen
Kundendaten ändern
Newsletter anmelden / ändern
Teilzahlungsbetrag ändern
Abbuchungsauftrag erteilen / ändern
Umzug / Umzugsservice nutzen
Abmeldung / Auszug bekannt geben
Kontoübersicht anzeigen
Online-Energieberater nutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Downloadbereich anzeigen
Rückruf anfordern
Kontakt aufnehmen
Login
Generation Klimaschutz
Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser oder benutzen Sie einen Alternativbrowser.

Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können